CAS Merlin Hilfeportal

Direkte Hilfe für Ihre Anwendung

Sie suchen schnelle Hilfe zu einem speziellen Thema oder möchten sich tiefergehend zu einer bestimmten Funktion unserer CPQ-Lösung informieren? Dann sind Sie hier genau richtig.

Auf unserem Hilfeportal finden Sie hilfreiche Tutorials und aktuelle Versionshinweise.

Haben Sie Themenwünsche, Verbesserungsvorschläge oder suchen Sie den direkten Kontakt zu Ihrem Ansprechpartner? Dann zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.

Jetzt kontaktieren

Merlin CPQ Video-Tutorials

Klicken. Lernen. Konfigurieren.

In unseren Video-Tutorials erklären wir Ihnen unterschiedliche Funktionen unserer CPQ-Lösung. Stöbern Sie in unserer Youtube-Playlist und entdecken Sie die vielseitigen Funktionen von Merlin CPQ.

Unsere Top-Auswahl

Angebote im Cockpit verwalten Lernen Sie Angebote in M.Sales zu verwalten. Sie können Angebote auch aus M.Sales exportieren oder vorhandene Angebote importieren. chevron_right Tutorial anschauen
Regeldatei strukturieren Lernen Sie in diesem Tutorial wie Regeldateien mithilfe verschiedener Hilfsmittel in M.Model strukturieren werden können. chevron_right Tutorial anschauen
Merkmalstruktur vererben In diesem Tutorial zeigen wir Ihnen, wie Sie die Darstellung Ihrer Produkte in M.Sales anpassen können und wie sie beispielsweise Bildergalerien erzeugen. chevron_right Tutorial anschauen

Versionshinweise

Highlights der aktuellen Version

Jede neue Version bringt Anpassungen, Erweiterungen oder auch neue Funktionen mit sich. Bleiben Sie informiert und entdecken Sie Highlights und ausführliche Versionshinweise der aktuellen Version von Merlin CPQ.

Highlights der neuen LTS Version -
Merlin CPQ 11 

11.7

Highlights

Designverbesserungen in M.Sales
- Anpassbare Größe der einzelnen Bereiche im Reparierdialog 
   - Der Reparierdialog besteht aus drei Bereichen. Die beiden unteren Bereiche verwenden jeweils bis zu 50% der gesamten Dialogbreite. Um eine bessere Übersicht zu bekommen, kann der Benutzer die Größe in der Horizontalen nun individuell anpassen, da diese Bereiche sehr viele Informationen enthalten können.
- Reduzierte Ansicht des Konfigurationsformulars für kleine Bildschirme
   - Das Konfigurationsformular wird in einer reduzierten Sicht dargestellt sobald ein kleiner Bildschirm verwendet wird. Der linke Bereich mit der Produktbeschreibung und die Preisübersicht wird komplett ausgeblendet. Die Preise sind nach wie vor über den Preis-Tab einsehbar und die Produktbeschreibung kann über das "Info"-Symbol neben der Überschrift im Konfigurationsformular in einem Pop-up aufgerufen und eingesehen werden.
- Neue Farbkonfiguration für Ladeindikatoren in M.Model, sowie eine neue Fortschrittsanzeige für die Dokumentenvorschau in M.Sales
   - Eine neue Farbkonfiguration für die Fortschrittsanzeige des Konfigurationsformulars in M.Sales ist nun in M.Model verfügbar. Die eingestellte Farbe wird außerdem für folgende Ladeindikatoren verwendet:
      - den Ladebalken in M.Sales oberhalb des Konfigurationsformulars welcher läuft, wenn zum Beispiel eine Serveranfrage längere Zeit in Anspruch nimmt und
      - die 3-Punkte-Ladeanimation während 
         - dem Laden der Inhalte des M.Sales Produktkatalogs
         - dem Laden der Tabelleninhalte
         - dem Laden des Inhalts des Reparierdialogs
         - der Dauer der Verlinkung eines bestehenden Angebots mit einer Verkaufschance aus genesisWorld
         - dem Laden der initialen Dokumentenvorschau
         - dem Laden der verfügbaren Druckplatzhalter im Inspektionsmodus
   - Außerdem wird nun eine neue Fortschrittsanzeige eingeblendet während dem Laden der Dokumentenvorschau in M.Sales, da diese einige Sekunden in Anspruch nehmen kann.
- Die Merlin ID wird während dem Drucken in M.Sales mit gesendet
   - Um zum Beispiel analysieren zu können, welche Angebote einer Liste bereits verkauft wurden, kann nun ein entsprechender Platzhalter mit der Merlin ID befüllt und ausgedruckt werden. Sollte das Angebot noch nicht erstellt worden sein, wird in den Platzhalter "Entwurf" eingefügt. Enthält ein Angebot ungespeicherte Änderungen wird der Platzhalter mit "<Merlin ID> Entwurf" gefüllt.
- Projektspezifische Version wird im "Über"-Dialog von M.Sales ausgegeben, sowie ein Link, über welchen eine Liste aller verwendeter Lizenzen von Drittsystemen angezeigt wird
   - In dem Dialog "Über"-M.Sales wird nun die projektspezifische Version aufgeführt insofern diese von Projekten eingepflegt wurde. Das Feld wird nicht angezeigt, falls es keine projektspezifische Version gibt. Der Dialog enthält nun ebenfalls ein Link, über welchen eine Liste aufgerufen werden kann, in der alle Lizenzen von verwendeten Drittsystemen aufgeführt werden.
- Optimierter Angebotsabschluss-Prozess in genesisWorld-Integration
- Für eine bessere und intuitivere Verständlichkeit des Abschließen eines Angebots für das Verwenden von Merlin CPQ integriert in genesisWorld wurden folgende Dinge geändert:
      - Der Aktionsknopf für das Abschließen eines Angebots heißt nun auch "Abschließen".
      - Wurde ein Angebot abgeschlossen wird M.Sales automatisch geschlossen und der Benutzer wird zu der verlinkten Verkaufschance in genesisWorld geleitet.
- Marketinginformationen werden komplett ausgeblendet, falls die entsprechende Einstellung in M.Model aktiviert wurde
   - Wurde in M.Model für eine Ebene der Marketinginformationen die Einstellung "immer ausblenden" aktiviert, wird nun in M.Sales auf der entsprechende Ebene auch das dazugehörige "Info"-Symbol ausgeblendet. Dadurch können Benutzer zum Beispiel spezielle Informationen im Dokument drucken, diese aber im Konfigurationsformular ausblenden.
- Die Abkürzungen von Preisarten wird angezeigt sobald mehr als ein Preisaspekt ausgewählt wurde
   - Falls mehrere Preisaspekte im Konfigurationsformular ausgewählt wurden wird nur noch die Abkürzung der Preisart und der vollständige Name des Preisaspekts angezeigt. Wurde nur ein Preisaspekt ausgewählt wird der vollständige Name der Preisart und der vollständige Name des Preisaspekts angezeigt.

 M.Customer - Erweiterungen des Warenkorbs und Lizenzanpassungen
- Die Produkt-Zusammenfassungsseite wird nun neben dem Warenkorb des obersten darin enthaltenen Produkts angezeigt und die Angebotsanfragenseite ist nur noch über den Warenkorb zugänglich
   - Sobald der Warenkorb in M.Customer geöffnet wurde, wird neben dem Warenkorb die Zusammenfassungsseite des obersten Produkts angezeigt. Der Benutzer kann durch die einzelnen Warenkorbeinträge navigieren und sieht zu jedem ausgewählten Warenkorbeintrag die entsprechende Zusammenfassungsseite, um die Konfigurationsdetails der Produkte einsehen zu können. 
   - Die Angebotsanfragenseite ist nur noch über den Warenkorb zugänglich und wird ebenfalls neben dem Warenkorb angezeigt, jedoch ist die Seite nur aufrufbar wenn alle Produkte im Warenkorb vollständig konfiguriert wurden (alle Pflichtmerkmale wurden ausgewählt):
- Sichtbare Preise für alle Produkte im Warenkorb von M.Customer
   - Alle Produkte des Warenkorbs von M.Customer werden nun mit ihrem Gesamtpreis der ausgewählten Preisart angezeigt. Enthält ein Produkt Unterprodukte, so sind diese im Produktpreis inbegriffen. Wird das Produkt aufgeklappt, werden die Preise der Unterprodukte separat ausgewiesen. Die Preisart kann über einen Schalter neben der Summenzeile im Warenkorb geändert werden.

Go-Live des neuen "Flexible Rule Interface"
- Mit dem generischen Regelimporter in M.Model hat der Benutzer nun die Möglichkeit, Regeln aus anderen Systemen nach Merlin CPQ zu importieren. Die Regeln müssen in einer csv or excel Datei gespeichert werden. Für den Aufbau des Inhalts der zu importierenden Datei mit den enthaltenen Regeln, müssen strikte Voraussetzungen eingehalten werden. Zwei Dateien werden im Workspace generiert: Eine ".mrf" Datei, welche die Regeln enthält und eine ".report.html" Datei, mit Angaben für den Benutzer eventuell zu behebender aufgetretener Probleme nach dem Import.
   - Regel-Operatoren: Die folgenden Regel-Operatoren werden momentan unterstützt: IMPLIZIERT (IMPLIES), NICHT MIT (NOT-WITH), ENTSPRICHT (CORRESPONDS), AKTIVIERT (ACTIVATES) und SCHALTET VERPFLICHTEND (SET-MANDATORY). Sollte der zu importierende Regel-Operator nicht mit einem der aufgeführten Operatoren passen oder gänzlich fehlen, schlägt der Import fehl. Der Operand auf der rechten Seite eines AKTIVIERT oder SCHALTET VERPFLICHTEND Operators darf nur genau ein Merkmal stehen, ansonsten schlägt der Importer ebenfalls fehl.
   - Regel Operanden: Eine importierte Regel muss zwei Operanden enthalten (link und rechts des Operators) und der Operand muss in einer bestimmten Form aufgeführt sein, anderenfalls wird die Regel abgewiesen und der Import schlägt wiederum fehl. Allgemein kann ein Operand eine Referenzen zu Elementen aus der Produktstruktur enthalten, logische Ausdrücke, Relationale Ausdrücke, Literale und einige Hilfsmethoden.
   - Regel (import) ID: Jede zu importierende Regel muss eine eindeutige Import ID enthalten. Diese ID wird als Metadatum gespeichert.
   - Regel Metadaten: Die unterstützten Regel Metadaten sind: Gültigkeit von, Gültigkeit bis und Kommentar.

11.6

Highlights

Erweiterungen der neu veröffentlichten Remote Workspaces & Versioning
- Die neuen Remote Workspaces & Versioning wurden veröffentlicht und übernehmen in Merlin CPQ nun das Synchronisieren von Änderungen eines persönlichen Workspaces mit einer Gruppe von Leuten, die in einem gemeinsamen geteilten öffentlichen Workspace arbeiten.
Dateien werden von M.Model für den Benutzer gesperrt, der gerade Änderungen in dieser Datei vornimmt, um Änderungskonflikte weitestgehend zu vermeiden. Alle anderen Benutzer können die Datei so lange nur lesend öffnen. Alle Änderungen eines lokalen persönlichen Workspaces müssen anschließend in einem öffentlichen Workspace geteilt und synchronisiert werden und die Datei wird nach dem Synchronisieren automatisch wieder freigegeben. Folgende Funktionalitäten wurde in dieser Version von Merlin weiterentwickelt:
   - Falls Probleme während dem Herunterladen, Verwerfen von Änderungen oder dem Verbinden mit Remote Workspaces auftauchen, werden fehlende Dateien in M.Model automatisch wieder hergestellt.
   - Falls ein Benutzer versucht eine Datei zu bearbeiten, die nicht gesperrt werden kann, wird ein entsprechender Warnhinweis angezeigt aber Änderungen können dennoch getätigt werden.
   - Falls ein Benutzer sein persönlichen Workspace nicht mit einem öffentlichen Workspace verknüpft hat wird das Sperren von Dateien verhindert und alle Änderungen, wie das Herunterladen, Hochladen oder Verwerfen von Änderungen sind nicht verfügbar.
   - Es gibt die Möglichkeit einen Workspace mit anderen Benutzern zu teilen, die keinen Zugriff auf die zugehörige Datenbank besitzen. Hierzu können Workspaces als .workx-Datei exportiert und importiert werden.
   - Falls ein Benutzer zum Beispiel ein Bild ändert, das bereits in anderen Datein verwendet wird, versuchen die Remote Workspaces diese Dateien ebenfalls für andere Benutzer zu sperren und den Bildpfad in diesen Dateien ebenfalls zu ändern. Falls diese betroffenen Dateien nicht gesperrt werden können, wird dem Benutzer ebenfalls ein Warnhinweis angezeigt, die Änderung kann aber dennoch durchgeführt werden.
   - Für eine bessere Benutzerführung, wird eine Fortschrittsanzeige bei der Verbindung zwischen einem persönlichen und einem öffentlichen Workspace angezeigt, da das Verbinden einige Zeit in Anspruch nehmen kann.

Der Endkundenkonfigurator M.Customer enthält nun einen Warenkorb
In M.Customer kann nun nicht mehr nur ein spezifisches Produkt gewählt und konfiguriert werden, sondern beliebig viele Produkte, die nach der Konfiguration einem Warenkorb hinzugefügt werden, um die Möglichkeit zu haben mit einer Anfrage viele verschiedene Produktkonfigurationen zu versenden.
- Nachdem ein Benutzer in M.Customer ein Produkt aus dem Katalog gewählt und konfiguriert hat, kann er zu jeder zeit dieses Produkt in den Warenkorb legen.
- Der Warenkorb kann sowohl vom Produktkatalog aus, als auch aus dem Konfigurationsformular geöffnet werden. Der Knopf zum Öffnen des Warenkorbs zeigt über ein Icon an, wie viele Artikel der Warenkorb bereits enthält.
- Im Warenkorb werden alle hinzugefügten Produkte in einer Kachel angezeigt.
   - Jeder Warenkorbeintrag kann im Warenkorb entfernt und die Anzahl des Produktes angepasst werden.
   - Unterprodukte werden automatisch mit dem Oberprodukt dem Warenkorb hinzugefügt. Im Warenkorb erscheint das Unterprodukt eingeklappt unterhalb des zugehörigen Oberproduktes, diese können im Warenkorb aufgeklappt und die Anzahl hier ebenfalls angepasst werden.
   - Der gesamte Warenkorb kann über den Aktionsknopf "Leeren" komplett geleert werden.

Die neue Lizenzmanager-App für ein verbessertes Verwalten und Zuweisen von Lizenzen und den Benutzern
- Eine neue Lizenzdatei kann in der neuen App hochgeladen werden und in einer Tabelle werden alle enthaltenen Lizenzen mit ihrem Lizenztyp und der zugehörigen Komponente angezeigt (Universal License, Floating License oder Named-User License mit der maximal erlaubten Anzahl an Benutzern).
- In der neuen Tabelle "Benutzerzuweisung" können alle Benutzer aus Keycloak hinzugefügt und die entsprechen Lizenz dem Benutzer zugewiesen werden. Universal oder Floating Lizenzen werden automatisch jedem hinzugefügten Benutzer zugewiesen. Eine Named-User Lizenz muss manuell für einen Benutzer zugewiesen werden. Diese Lizenz wird anschließend für 90 Tage gesperrt. Das Entfernen der Lizenz ist erst nach diesem Zeitraum wieder möglich, dann wird die Lizenz wieder frei und kann einem anderen Benutzer zugewiesen werden.

Verbesserungen und Erweiterungen in M.Sales
Einführung von nicht-konfigurierbaren Artikeln in M.Sales:
- Es gibt den Use-Case nicht nur komplexe konfigurierbare Produkte anbieten zu wollen, sondern auch einfache nicht-konfigurierbare Produkte (z.B. passende Filter oder Schrauben). Diese Produkte werden im Katalog von M.Sales in einem separaten Ordner angezeigt und können wie bisherige konfigurierbare Produkte, in den Warenkorb gelegt werden. Für die statischen Artikel können die Daten, wie Produktname, Artikelnummer, Marketingbeschreibung und Preise gepflegt werden. Die Preise der nicht-konfigurierbaren Produkte können in M.Sales nicht bearbeitet werden, jedoch können für diese Artikel auch Rabatte vergeben werden. Im Gegensatz zu freien Einträgen kann die Einzelpreis ebenfalls nicht geändert werden.

Berücksichtigung des Gültigkeitszeitraums im Inspektionsmodus:
- Durch die Eingabe eines Gültigkeitsbereichs für bestimmte Produkte, kann der Zeitraum für das Erstellen bestimmter Angebote eingeschränkt und gesteuert werden, um zum Beispiel das Kaufen und Konfigurieren von Feierwerken nur im Zeitraum um Silvester zu ermöglichen.
- Die Datumseingabe für den Gültigkeitsbereich wird auf der Angebotsseite in M.Sales im Inspektionsmodus angezeigt und auswählbar gemacht.

Eingeschränkte Informationsmengen im Reparaturdialog von M.Sales:
- Falls eine Reparatur eines Angebots in M.Sales zu mehr als 50 geänderten Produkten führt, werden diese Informationen in einen zugeklappten Bereich des Dialogs versteckt, um den Fokus auf relevante Änderungen zu setzen und die Performance zu optimieren. 

Verbesserungen in der Preisberechnung
Gefilterte Preiserläuterungen für sichtbare Preisaspekte:
- Falls eine Preisart einen unsichtbaren Einzelpreis enthält oder die Preisart ein direkter Nachfolger einer Preisart mit unsichtbaren Einzelpreis ist, werden die Preiserläuterungen in M.Sales gefiltert.

Preis- und Rabattanzeige im Detaildialog von M.Sales:
- Der Detaildialog kann über das Info "i" in der Preistabelle von M.Sales zu jedem Eintrag geöffnet werden und wurde nun angereichert mit den Preis- und Rabattinformationen. In dem Dialog werden die aus der Preistabelle ausgewählten Preisarten angezeigt. Über das Menü im Detaildialog können die Preisarten angepasst werden und werden damit ebenfalls in der darüberliegenden Preistabelle angepasst. Per Klick auf einen angezeigten Preis öffnet sich ein weitere Dialog mit den zugehörigen Preiserläuterungen.

Erweiterte Möglichkeiten in der Dokumentengenerierung
Modellierbare Bedingungen für die Anzeige von Detailtabellen:
- Mittels dieser neuen Funktionalität hat der Modellierer die Möglichkeit Tabellen auf Basis von verschiedenen Bedingungen bei der Dokumentengenerierung anzuzeigen oder nicht. Wurde zum Beispiel kein Rabatt vergeben, soll die Tabelle für die Anzeige der Rabatte im Dokument nicht erstellt werden. Hierfür gibt es bei allen Tabellentypen in M.Model einen neuen Bereich "Tabellenbedingungen".
- Die Bedingungen werden wie bei den Filtern formuliert. Der Modellierer kann auf der linken Seite Platzhalter verwenden, Bedingungen in der Mitte und statische Werte auf der rechten Seite.
   - z.B.: "Einzelpreis" ">" "0"
- Während der Dokumentengenerierung werden diese Bedingungen ausgewertet und die gesamte Tabelle im Dokument angezeigt oder, wenn die Bedingungen nicht erfüllt sind, nicht angezeigt. Die Bedingungen werden ebenfalls für die Anzeige der Tabellen in M.Sales ausgewertet.
- Detailtabellen in der Preistabelle von M.Sales liefern gegebenenfalls leere Zeilen, ein Hinweis gibt an, warum diese leer sind (alles wurde rausgefiltert oder eine Bedingung wurde nicht erfüllt).

Modellierungsverbesserungen in M.Model
-Neue Konfigurationsoption für die Definition in welcher Reihenfolge Produkte in M.Sales hinzugefügt werden:- in der .config-Datei in M.Model unter "M.Core - Konfiguration - Produktbestandteile" befindet sich diese Einstellung zur Reihenfolgenbestimmung neuer Einträge. Aus folgenden Optionen kann der Modellierer wählen:
- Füge Produkte an letztmöglicher Position im Angebot ein
- Füge Produkte gemäß globaler Produktreihenfolge im Angebot ein
- Füge manuell hinzugefügte Produkte in der letztmöglichen Position und durch Regeln hinzugefügte Produkte gemäß globale Produktreihenfolge im Angebot ein.
- Wird ein Produkt in M.Sales hinzugefügt, wird diese Einstellung berücksichtigt und das Produkt an der am besten passendsten Position hinzugefügt.Neue Einstellungsmöglichkeit für das löschen verpflichtender Merkmale während der Reparatur eines Angebots:
- Wenn sich die Regelwelt geändert hat und ein bereits erstelltes Angebot beispielsweise ein verpflichtendes Merkmal enthält, welches in der neuen Regelwelt nicht mehr zulässig ist oder entfernt wurde, hat der Konfigurator bisher im Reparaturmodus dieses Merkmal aus dem Angebot gelöscht und das nächst beste Attribut eingebaut. Um diese Verhalten umgehen zu können, wurde eine neue Einstellungsmöglichkeit in der .coreconfig-Datei in M.Model erstellt, um das Verhalten für jedes Merkmal zu definieren. Der Modellierer kann wählen zwischen:   - Wert nicht ausbaubar: Wert darf vom Konfigurator nicht entfernt werden.   - Wert variabel: Wert kann vom Konfigurator geändert werden.
   - Wert fix: Wert darf vom Konfigurator nicht geändert werden.

11.5

Highlights

Verbesserungen und Erweiterungen in M.Sales
- Ein oder mehrere Produkte können als Startprodukt definiert werden. Zusätzlich kann nun definiert werden, ob diese Produkte verpflichtend oder optional als Startprodukt eingebaut werden. Jedes Startprodukt wird automatisch im Warenkorb hinzugefügt. Verpflichtende Startprodukte können aus dem Warenkorb nicht entfernt werden und dem Benutzer wird ein entsprechender Hinweistext angezeigt.

- Geklonte Verkaufschancen aus genesisWorld werden nun in M.Sales unterstützt. Wir eine Verkaufschance in genesisWorld geklont, kann der Benutzer nun auswählen, ob das verlinkte M.Sales Angebot in die geklonte Verkaufschance kopiert werden soll, um die Möglichkeit zu haben ein ähnliches Angebot anzupassen, anstatt ein neues Angebot erstellen zu müssen.

- Für eine bessere Benutzerführung in M:Sales wird in der Ergebnisliste des Produktfinders nun ein entsprechender Hinweis angezeigt, wenn auf Grund der gewählten Filter eines Produktfinders keine Produkte gefunden wurden.

- Für eine schnelleres Aufrufen der Hauptfunktionalitäten von M.Sales über die Tastatur, wurde eine Omnibar in M.Sales eingeführt,
Die Omnibar kann zu jederzeit über "." aufgerufen werden. Eine Liste mit verschiedenen Optionen und einer Suchleiste wird geöffnet. Falls es für eine der aufgeführten Optionen eine Tastenkombination gibt, wird diese ebenfalls mit aufgeführt. Das Aufrufen jeder darin enthaltenen Optionen, führt die entsprechende Aktion in M.Sales aus, wie zum Beispiel das Speichern oder Öffnen des Produktkatalogs.  

- A new simple omnibar is introduced in M.Sales for a quick access via the keyboard of main functions.
The omnibar can be opened by pressing ".". Das Navigieren in der Omnibar ist ausnahmslos mit der Tastatur möglich. Mit den auf- und abwärts Pfeilen kann durch die Liste der Optionen navigiert werden und die gewünschte Aktion wird mit der Entertaste bestätigt und ausgeführt.

M.Doc Erweiterungen
- Der Umgang mit Richtext wurde wesentlich in dem Tool M.Doc für die Dokumentengenerierung verbessert und folgende Regeln werden nun immer eingehalten:
   - es gibt keinen Unterschied, ob ein Platzhalter in einem Richtextfeld eingebunden ist oder nicht.
   - Verwendete Paragraphen im Quelldokument müssen immer berücksichtigt werden.
   - Schriftarten und -größen des Quelldokuments müssen ebenfalls immer berücksichtigt werden.

- Eine neue Checkbox "Abbildungen für M.Sales aus enthaltenen Diagrammen generieren" wurde in Excel ".mapping-Dateien" und ".pricetype-Dateien", falls für diese eine Excel-Berechnung hinterlegt ist, hinzugefügt. Wird diese Checkbox nicht aktiviert, werden die Diagramme der referenzierten Excel-Datei für alle Produkte nicht als Grafik in M.Sales angezeigt.

Erweiterung der Variantentabellen in M.Model 
- In einer Zelle der Variantentabelle in M.Model können nun mehrere Attribute definiert werden. Diese werden als "oder-Regel" miteinander verknüpft. Alle Werte können in einer Zelle hinzugefügt werden, ebenso kann die Zelle leer gelassen werden, wodurch ebenfalls alle Attribute des ausgewählten Merkmals gültig sind.

11.4

Highlights

Verbesserungen und Erweiterungen in M.Sales, dem Dashboard von M.Sales und der Angebotsansicht
- In der Fußleiste der Angebotsansicht von M.Hub wurde ein neuer Abschnitt eingefügt mit Informationen zu den Datenschutzrichtlinien und den auf der Seite verwendeten Cookies.

- Die Angebotsparameter wurden aus dem Menü im Konfigurationsformular von M.Sales auf die Angebotsseite verschoben. Die Angebotsparameter werden entsprechend ihrer zugehörigen Kategorie in unterschiedlichen Abschnitten aufgeführt und können hier auch direkt bearbeitet werden.
Werden Angebotsparameter bearbeitet, erscheinen neue Knöpfe für die Übernahme oder das Rückgängigmachen der Änderungen.
Die Einstellungen für den Dokumentendruck sind in einer separaten Spalte auf der Angebotsseite aufgeführt, welche die Angebotsdetails, wie die Versionsnummer und Kommentare zu der Angebotsversion, enthalten.

- Die Editorengröße von RTF Texten kann angepasst und größere Bilder im Editor eingefügt werden:
Mit einem Klick auf die rechte untere Ecke des RTF Editors, kann die Größe des Editors angepasst werden. In dem Editor können nun auch größere Bilder eingefügt werden

- Neues Design für Vivi und die neue Option zum stummschalten von Benachrichtigungen über Vivi:
Nach dem Öffnen von Vivi erscheinen nun neben einer Startseite ein Tab für die Empfehlungen von Vivi und ein Tab für die Optimierungen. Über die Startseite kann der Nutzer auf Vivis Variantenanaylse wechseln. 
Viele neue Designs, Hinweise und Animationen wurden eingeführt, um Vivi noch emotionaler und verständlicher zu gestalten. Mit der neuen "Stummschalten-Option" kann der Benutzer weitere Pop-ups von Vivi unterbinden. Ein neues Symbol zeigt an, falls Vivi stummgeschalten wurde und die Stummschaltung kann zu jeder Zeit wieder aufgehoben werden.


- Für das Personalisieren des M.Sales Dashboards wurde ein neues Menü zum Hinzufügen von Gadgets eingeführt.
In dem neuen Menü "Gadgets hinzufügen" bekommt der Anwender eine Übersicht aller verfügbaren Dashboard Gadgets mit einem jweils passenden Symbol, in welchem er auswählen kann, welche Gadgets auf dem Dashboard angezeigt werden sollen. Jedes Gadget kann über ein neues Icon vom Dashboard gelöscht werden.

11.3

Highlights

Design-Verbesserungen für die Angebotsansicht - dem digitalen Angebot aus M.Hub
Die Bilddarstellung in der Angebotsansicht wurde neu designed. Das große Stimmungsbild zu Beginn der Angebotsansicht, kann über die Merlin Settings "Allgemeine Einstellungen - Titelbild" definiert werden. Die Angebotsgalerie enthält alle Produkte aus den .sudesc-Dateien aller enthaltener Produkte. Die Galerie innerhalb der einzelnen Produkte in der Angebotsansicht enthalten ebenfalls die Bilder aus der .sudesc-Datei, sowie die Kombinationsbilder des jeweiligen Produktes.

Weitere Verbesserungen in M.Sales
- Die Seitennummerierung, sowie die Sortierungen wurden unter den Aspekten der Performance und Benutzerfreundlichkeit verbessert, sobald man mit sehr vielen Angeboten arbeitet.
- M.Sales unterstützt nun auch Rabattgrenzen, die über Variablen in M.Model definiert werden.
- Eine wesentliche Verbesserung für die Verwendung von M.Sales eingebettet in gensisWorld: Wenn der Benutzer das entsprechende genesisWorld-Fenster "Speichert" oder "Speichert und Schließt", werden nun ab der genesisWorld-Version 14.1.3 auch alle Änderungen in dem dazugehörigen Angebot gespeichert. In früheren Versionen war dies nicht möglich und das Angebot musste vor dem Schließen und Speichern der genesisWorld-Maske manuell gespeichert werden, ansonsten waren die Änderungen im Angebot verloren.
Für einen noch einfacheren und schnelleren Einstieg in M.Sales, gibt es in dem M.Sales Dashboard ein neues Gadget, welches die Top 5 zuletzt verwendeten Angebote des jeweiligen Benutzers auflistet.

Erweiterungen in M.Optimize Vivi Variantenanalyse
- Die sichtbaren Preisarten in Vivis Variantenanalyse wurden an die in M.Sales sichtbaren Preisarten angepasst, auf Basis von den Einstellungen in M.Model und den Benutzerberechtigungen.
- In der Kopfleiste von Vivis Variantenanaylysse befindet sich ein neuer Aktionsknopf, um ohne Änderungen an einen geöffneten Angebots in M.Sales mit diesem Angebot fortfahren zu können.
- Die Navigation von der Variantenanalyse zurück nach M.Sales mit einem geöffneten Angebot wurde überarbeitet und stark vereinfacht. Der Benutzer sieht nur noch relevante Änderungen und muss keine Aktualisierung für das Angebot in M.Sales vornehmen, um die Änderungen in M.Sales sichtbar zu machen.

Ergänzungen in M.Customer
- Der Betreff der automatisch versendeten E-Mails an den Endkunden und die Vertriebsmitarbeiter, nachdem eine Angebotsanfrage in M.Customer versendet wurde, kann nun auch Angebots-Platzhalter enthalten, um spezifische Daten aus der Angebotsanfrage schon im Betreff zu platzieren.
- Textvariablen können für die Konfiguration in M.Customer als RTF Textvariablen konfiguriert werden. Für diese Variablen wird im Endkundenkonfigurator ein spezieller Texteditor geöffnet, in welchem der Benutzer verschiedene Designeinstellungen vornehmen kann. Das kann zum Beispiel für die Konfiguration eines kundenspezifischen Textzuges für die Konfiguration einer Tasse oder ein Schriftzug auf personalisierten Autositzbezügen eingesetzt werden.
- Viele neue Einstellungen und Optionen sind für die dargestellten Textblöcke, Knöpfe und Checkboxen auf der Angebotsanfragen-Seite in M.Customer verfügbar. Alle Textblöcke und Aktionsknöpfe können in M.Model innerhalb der Übersetzungsdatei personalisiert und angepasst werden. Die bisherige verpflichtende Checkbox, für die Bestätigung der geltenden Datenschutzbestimmungen, kann nun auch als optional in M.Model definiert werden.

Verbesserte Modellierung der Kardinalitäten von Unterprodukten
Der Administrator kann in M.Model für alle Situationen definieren, was passieren soll, wenn die Kardinalitätsregeln von Unterprodukten verletzt wird. Wurden zu viele Unterprodukte im Angebot hinzugefügt, können diese entweder automatisch gelöscht werden oder der Vertriebsmitarbeiter bekommt über ein Blitzsymbol den Hinweis, dass er manuell entsprechend Unterprodukte aus der Konfiguration entfernen muss. Somit wurde die Verknüpfung von Unterprodukten zu bestimmten Anzahlvariablen vereinfacht, da dies in älterem Merlin CPQ Versionen nur für regelbasierte Kardinalitätsgrenzen möglich war.

MariaDB ist die neue Standard-Datenbank für Neuinstallationen von Merlin CPQ
Für neue Installationen von MerlinCPQ ist MariaDB nun die neue Standard-Datenbank, was in dem Server-Manager abgeändert werden kann.

Konfigurierbare Verknüpfung von genesisWorld und Merlin CPQ Administratoren
Für die Vernweung von M.Sales integriert in genesisWorld gibt es eine neue Option für die Konfiguration, ob Administratoren aus genesisWorld als Merlin Administratoren zugeordnet werden sollen. Das bestehende Verhalten wurde nicht verändert für bestehenden Zuordnungen, außer für den Fall das der Benutzer den neuen CAS Auth Server IdP Provider verwendet, in diesem Fall muss die Administratoren-Zuordnung manuell hinzugefügt werden.

Neuer Inspektionsmodus für generierte Angebotsdokumente
Nachdem ein Workspace im Inspektionsmodus hochgeladen wurde, werden innerhalb des genierten Angebotsdokuments viele Hinweise in Form von Kommentaren im Dokument angezeigt. So erhält der Benutzer im Inspektionsmodus für alle generietren und automatisch befüllten Textblöcke einen Hinweis, durch welchen Platzhalter oder Angebotsparameter ein Text befüllt wurde und wie die dargetsellten Preise im Dokument entstanden sind. Dadurch erhält der Benutzer viele neue hilfreiche Informationen und kann dadurch einfacher während der Erstellung neuer Dokumenttemplates Änderungen im Dokument nachvollziehen und etwaige Fehler leichter identifizieren und beseitigen.

Verbesserte Excel-Export Möglichkeiten in M.Model
Zum Exportieren eines gesamten Workspaces oder einzelner Produkte und Wissensbausteine, gibt es in der Interface-Konfigurationsdatei einen neuen Bereich für die Definiitionen von Excel-Exports. Hierin kann sehr detailiert ausgewählt werden, welche Datein aus dem Workspace, mit welchen Metainformationen in welche Spalten einer erstellten Excel-Datei exportiert werden sollen. 

11.2

Highlights

Integrierte Inbox-App für Smart Design
In Smart Design gibt es eine neue Inbox-App “CPQ Angebote” über welche das Dashboard in M.Sales geöffnet wird und darüber alles weitere in M.Sales gestartet werden kann.

M.Sales – Optimierungen der Preistabelle
Die Spalten „Name“ und „Artikelnummer“ der Preistabelle in M.Sales wurde horizontal fixiert, um den verfügbaren Platz optimaler nutzen zu können.

Verbesserungen des Produktfinders
Neben Produkten werde nun auch Wissensbausteine, Angebotsparameter und Aktivierungsregeln in der Modellierung eines Produktfinders unterstützt. 

Neue Platzhalteroptionen in M.Doc
Es wurden zwei neue Platzhalter für die Modellierung von M.Doc Vorlagen eingeführt, um die Differenz des Preisaspekts Gesamtrabatt und die Differenz des Preisaspekts Rabatt drucken zu können:
   - Differenz des Preisaspekts Gesamtrabatt: %%ELEMENT_TotalDiscountDiff+TAB_XY%%
   - Differenz des Preisaspekts Rabatt: %%ELEMENT_RabattAbsolutDiff+TAB_XY%%

Variable Rabattlimits in Rabattregel
Es gibt neue Möglichkeiten in den Rabattregeln für die Definition von variablen Rabattlimits. Falls variable Rabattgrenzen verwendet werden, wird der jeweils kleinere Wert des statischen Limits und variable Limits ermittelt und als Rabattgrenze angewendet.
Statische Grenzen können somit jederzeit als fixe höhere Rabattgrenze gesetzte werden. Folgende Optionen sind möglich:
Der Modellierer kann
   - eine Standard Rabattgrenze mittels statischem oder variable Wert setzen,
   - negative Rabatte verbieten,
   - Eine Warnung anzeigen lassen, falls der Rabatt um einen bestimmten statischen oder variable Wert überschritten wird und
   - eine Rabattobergrenze mittels statischem oder variable Wert festlegen.

Neuer Warnhinweis für bald ablaufende Lizenzen
Ein neuer Warnhinweis wird beim Start von M.Model angezeigt, wenn Lizenzen verwendet werden, die innerhalb weniger als vier Wochen auslaufen, um dem Benutzer genug Zeit einzuräumen, diese rechtzeitig zu verlängern..

Neue Optionen im M.Sales Dashboard
Die bisherige Seite der Inbox in M.Sales wurde umbenannt in Dashboard, da neben der Inbox auf dem Dashboard nun neben der Inbox auch einige weitere Analysegraphen und Schnellzugriffe auf dieser Seite verfügbar sind..
Die emotionale Startseite von M.Sales mit der persönlichen Begrüßung ist nun ebenfalls als Kachel im Dashboard verfügbar.
Das Layout des gesamten Dashboards kann nun ausgewählt und gewechselt werden und alle Kacheln des Dashboard frei in dem gewählten Layout platziert werden.

Neue Funktion in M.Optimize Vivi Variant Analyzer
Um ohne Änderungen in der Variantenanalyse mit einer in M.Sales begonnenen Konfiguration wieder zurückspringen zu können, gibt es nun einen neuen Knopf nach dem Starten einer Merkmalskombinationsansicht. Über M.Sales.




Performance-Optimierungen im Konfigurationskern
Im Hintergrund wurden einige Performance-Optimierungen und Anpassungen durchgeführt, um den Konfigurationskern noch schneller, weniger fehleranfällig, stabiler und einfacher Analysierbar zu machen.

11.1

Highlights
Neue Einstellmöglichkeiten in M.Model für die Sichtbarkeit von Preisaspekten auf den verschiedenen Ebenen eines Angebots
In M.Model kann nun für jeden Preisaspekt eingestellt werden auf welcher Ebene im Angebot (Attribut-, Produkt- oder Angebotsebene) dieser angezeigt oder versteckt werden soll.
Im Konfigurationsformular von M.Sales sind nun auch die sichtbaren Aspekte zusätzlich anpassbar (zuvor war dies nur auf Preisartenebene möglich).

Einführung eines neuen Wartungsdienstes für das Archivieren von Angeboten
-  Mit dem neuen Wartungsdienst für das Archivieren von alten Angeboten soll die Datenbankgröße reduziert und damit Performancesteigerungen erreicht werden.
Mit der folgenden neuen Einstellung in Merlin "merlin_core_maintenance_max_quote_age_month" werden alle alten Angebote, die älter als der hier eingetragene Grenzwert sind (der Standardwert beträgt 60 Monate), abs ofort als sogenannter "Merx-BLOB" (Binary-Large-Object) in der Datenbank gespeichert und die Inhalte aus dem Datenbankschema entfernt.

Neue Optionen und Verbesserungen in M.Sales
- Für ein einheitlicheres und schöneres Look&Feel wurden alle Icons auf dem Konfigurationsformular in M.Sales neu designed.

- In der Regelmodellierung von Workflows können nun, für eine noch freingranularere Steuerung der Workflows, auch externe Status verwendet werden.
M.Model erlaubt die Regelerstellung mit speziellen externen Status. In M.Sales werden diese Regeln berücksichtigt und entsprechend im Reperaturdialog aufgeführt, z.B. wenn sich der Workflowstatus zu "Vom Kunde akzeptiert" ändert.

- Sowohl in M.Customer als auch in M.Sales ist es nun möglich, eine Dezimalzahl der Produktanzahl im Warenkorb zu verwenden
Damit ist es beispielsweise auch möglich 1,5 Personentage eines bestimmten Services im Warenkorb hinzuzufügen.
Die Dezimalstellen der Produktanzahl kann für fixe Kardinalitäten als auch regelbasierte Kardinalitäten für jedes einzelne Produkt in der .sudesc-Datei in M.Model eingestellt werden.
Die Dezimalanzahl wird sowohl im Katalog in M.Sales, als auch in der Angebotstabelle angezeigt. Alle Anzahlen können in dem definierten Format aus der .sudesc Datei entsprechend eingestellt werden. Ebenso wird diese Einstellung auch im gedruckten Angebot in der konfigurierten Form dargestellt.

- Angebotsparameter in Preisoperationen
Für den Fall, dass Rabatte oder Preise auf Basis bestimmter Angebotsparameter berechnet werden, gibt es in M.Model eine neue Option in den Preisoperationen in M.Mode, um beispielsweise nationale Rabattfaktoren berechnen zu können.

- Überarbeitete Startseite von M.Sales mit Erweiterung des neuen Dashboards
Die Startseite von M.Sales wurde wesentlich vereinfacht und um viele Funktionalitäte reduziert. Das Ziel war, den Einstieg in M.Sales noch emotionaler zu gestalten und die Komplexität zum Starten in die Anwendung weitestgehend zu reduzieren.
Hierzu wurden fast alle Aktionsknöpfe entfernt und der Benutzer kann lediglich mit einem neuen Angebot in M.Sales starten oder das neue Dashboard mit integrierter Inbox öffnen.
In dem neuen Dashboards wurden die Aktionsknöpfe der Startseite als "Schnellzugriffe" in einer eigenen Kachel ergänzt. Die Schnellzugriffe sind "Neues Angebot erstellen", "Angebot aus Vorlage erstellen" und "Aus Angebotsdatei importieren". Die weiteren Aktionsknöpfe wie "Zeige Angebote", "Zeige Kundenanfragen" und "Zeige gespeicherte Merkmalskombinationen" werden als vordefinierte Filter in der Inbox in der kommenden Version (11.2.0) verfügbar sein.

Mit der Version 11.0.1 und 11.1.0 wurde ein neues Lizenzmodell für Merlin CPQ eingeführt
Wenn eine dieser Versionen (oder eine neuere Version) verwendet wird, müssen hierfür die Lizenzen neu generiert werden.
   - Das bisherige Modul M.Variety wurde aufgesplittet. Das ehemalige Cockpit ist nun Teil der neuen kombinierten Seite mit dem neuen Dashboard und der Inbox in M.Sales. Der ehemalige Variantenbaum ist nun verfügbar mit der neuen M.Optimize Lizenz. Diese Lizenz beinhaltet alle Assistenzfunktionen, wie den Variantenbaum, der nun "Vivi(TM) Variant Analyzer" heißt und dem Optimierer "Vivi(TM) Multi-Criteria Optimizer".
   - Die M.Hub Lizenz enthält nun lediglich die Kommentarfunktionalität, sowie die Modellierung und Abbildung von Workflows im Angebot.
   - Das digitale Angebot, oder auch die Quote View, sowie die Inbox sind nun mit der M.Sales Lizenz zugänglich.

11.0

Die neue LTS Version von Merlin CPQ ist live!
Highlights der Version 11.0

Einführung des neuen Produktfinders in M.Sales
- Meistens befinden sich im Produktkatalog von M.Sales sehr viele Produkte und es kann schwierig und unübersichtlich sein, das passende Produkt zu finden und durch die große Produktvielfalt zu navigieren. Der neue Produktfinder hilft den Nutzern in der Navigation des Katalogs in M.Sales mittels verschiedener Filter und Gruppierungsoptionen. Hierfür wurde in M.Model der neue ".productfinder"-Ruletree eingeführt. Jeder Produktfinder wird für eine bestimme produktgruppe definiert mit verschiedenen Filterkriterien, um in dieser produktgruppe das passende Produkt einfacher zu finden. Der Modellierer kann für die Definition der Filter die bestehenden Modellierungswerkzeuge verwenden. Im folgenden werden einige Filterbeispiele aufgeführt, um bei einem Autohersteller das passende Fahrzeug zu finden:
   - Limitierung des Maximalpreises (Benutzereingabe)
   - Limitierung des spätmöglichsten Lieferdatums (Datumseingabe über den Kalender)
   - Über die Verwendung von Radiobuttons kann der Benutzer zwischen verschiedenen Optionen wählen, wie zum Beispiel "Elektroauto" oder "manuelles Getriebe".

Neue Aktionsmenü auf der Konfigurationsseite von M.Sales
Die verfügbaren Optionen im Menü auf der Konfigurationsseite von M.Sales sind stetig gewachsen, Daher wurde das bestehende große Menü in viele kleinere Aktionsmenüs ausgesplittet und Optionen zum gleichen Thema gebündelt. Es gibt ein Menü für alle 
   - Speicheroptionen ("Speichern", "Speichern als", "Speichern als Vorlage", "Exportieren als Datei"
   - Ladeoptionen ("Laden", "Importieren als Datei", "Version wechseln")
   - Hinzufüge-Optionen ("Produkt hinzufügen", "Freien Eintrag hinzufügen", "Aus Vorlage einfügen", "Aus gespeicherten Angebot einfügen", "Aus Kundenanfrage einfügen" und "Aus Merkmalskombinationsansicht einfügen")
   - Kollaborationsoptionen ("Zugriffsberechtigungen setzen", "Digitales Angebot mit Kunde teilen", "Kommentarbereich öffnen
   - Konfigurationsansicht ändern ("Zeige Merkmalskombinationsansicht")
   - generelle Optionen ("Neu starten", Angebotsparameter editieren", "Sprache wählen", "Mandant wechseln", "Über Merlin CPQ").

Anreicherung des Digitalen Angebots mit der Möglichkeit ein Angebot zu aktzeptieren
Der neue Aktionsknopf "Angebot Akzeptieren" wird nun im untersten Bereich des digitalen Angebots dargestellt, wenn sich das Angebots in dem Status "Auf Kunde warten" befindet. Für die Angebotstatus "Von Kunde akzeptiert", "Gewonnen" oder "Verloren" ist wird auf dem Angebot eine entsprechende Information eingeblendet.

Digitales Angebot und veraltete Regelsätze
Ein Vertriebsmitarbeiter wird ab sofort informiert, falls der Regelsetz veraltet ist, der Kunde hingegen kann das digitale Angebot weiterhin einsehen. 

3D-Visualisierung im Endkundenkonfigurator M.Customer
In der Produktgalerie von M.Customer können nun auch 3D-Visualisierungen angezeigt werden, um den Endkunden noch mehr Visualisierungsoptionen seines konfigurierten oder angefragten Produktes zu bieten.

Erweiterung des Assistenten "Vivi(TM) Multi-Criteria Optimizer" um den Normalisierungsfaktor der verwendeten Einheiten / Währungen
Hintergrund: Was optimiert der "Vivi(TM) Multi-Criteria Optimizer" eigentlich genau?
Wenn es beispielsweise folgende zwei verschiedene Preisarten, CO2-Emiision und Marge, in einem Workspace gibt und der Benutzer die CO2-Emmision um 100% reduzieren, die Marge in seinem Angebot um plus 50% maximieren möchte, dann maximiert der Optimierer folgende Werte:
   - (-100%) * CO2-Emission + (+50&) * Marge
Angenommen, dass typische Werte 10 Tonnen CO2 Emission und 10000 Euro Marge sind, dann wird die oben dargestellte Berechnung sehr stark von den Margenwerten dominiert und die CO2-Emissionswerte sind beinahe irrelevant. Daher würde die folgende Berechnung zu einem wesentlich gleichverteilteren Ergebnis führen:
   - (-100%) * 1000 * CO2-Emission + (+50%) * 1 * Marge
In diesem Beispiel sind die Werte der beiden Einheiten ausgeglichener und vollständig vergleichbar gemacht um ein aussagekräftiges Ergebnis zu erzielen.
Diese Faktoren können nun in M.Model in dem neuen Feld "Normalisierungsfaktor" für jede Preisart festgelegt werden. 

Erweiterte Modellierungsmöglichkeiten für die Definition von Kardinalitätswerten
Kardinalitäten können nun sowohl eine Standardanzahl haben als auch auf den Werten von Variablen basieren. Falls die Variable leer oder nicht aktiviert ist, passiert nichts. Das Setzen von Standardwerten führt zum selben Verhalten wie auch bei den Operatoren "Impliziert als Standard" und "Setzt (unveränderbar)". 

10.19

Highlights

Highlights und Erweiterungen in M.Hub
- Verbesserte Kollaborationsmöglichkeiten

Mit der neuen Version von Merlin CPQ ist es nun möglich Angebote in M.Sales ohne gensisWorld zu bearbeiten, die in der integrierten M.Sales Version in genesisWorld erstellt wurden.
- Die neue Bearbeitungsansicht der Quote View (Quote Edit View)
Die Quote View von M.Hub hat nun eine dedizierte Bearbeitungsansicht für Vertriebsmitarbeiter, um detailliert definieren zu können, welche Daten der Kunde in der automatisch generierten Kundenansicht sehen und bearbeiten können darf. Über den neuen Vorschau-Aktionsknopf hat der Vertriebsmitarbeiter die Möglichkeit die finale Sicht des Angebots, die an den Kunden verschickt wird, zu überprüfen. In der Bearbeitungsansicht können die Preisarten definiert werden, die der Kunde sehen und auswählen können soll. Nachdem Versenden eines Angebots an den Kunden über M.Hub, wird dem Vertriebler eine neue Benachrichtigung angezeigt.
- Neue Rechte für das Workflows und benutzerdefinierte Preise
Für das Bearbeiten der Preisarten, die der Kunde in der Angebotsansicht wählen und sehen darf, ebenso wie für das Ändern von Workflowstatus wurden neue Rechte in M.Model eingeführt.
- verbesserte Integration zwischen M.Sales und der Inbox
Zwei neue Schaltflächen sorgen für eine bessere Integration zwischen M.Sales und der Inbox. Oberhalb der Inbox gibt es eine neue Schaltfläche zum Erstellen eines neuen Angebots. In der Kopfzeile von M.Sales gibt es ebenfalls eine neue Schaltfläche zum schnelleren Abspringen zurück in die Inbox.
- Die neue Co-Worker-Lizenz in M.Sales
Benutzer, die die neue Co-Worker-Lizenz für M.Sales haben, sind mit dieser berechtigt Angebote zu laden, Workflowstatus zu ändern, Preis- und Rabattänderungen vorzunehmen sowie Kommentare im Angebot zu schreiben und eine Angebotsvorschau mittles M.Doc Live anzusehen. Benutzer mit der eingeschränkten Lizenz dürfen allerdings keine Konfigurationsänderungen durchführen, neue Angebote erstellen oder Angebotsparameter ändern, die Anzahl der Produkte im Warenkorb ändern oder Angebotsdokumente mit M.Doc generieren.

Neue M.Sales Funktionalitäten
Neue Einstellungen für das Anzeigen von Marketinginformationen
Es gibt erweiterte neue Einstellungen in M.Model für die Definition, ob und wie Marketinginformationen auf den verschiedenen Ebenen im Konfigurationsformular angezeigt werden soll (Orderebene, Merkmals- und Attributebene). Hier kann ausgewählt werden, ob die Marketingtexte immer angezeigt, per Klick angezeigt oder immer versteckt werden sollen. Neben den Texten können ebenfalls Bilder ergänzt werden.
- Neue Filter im Konfigurationsformular
Alle Konfigurationsfilter in M.Sales werden nun in einem Dropdown in M.Sales angezeigt und ausgewählt. Aktivierte Filter erscheinen als Tags oberhalb des Konfigurationsformulars. Mit einem erneuten Klick auf ein Tag wird der entsprechende Filter wieder deaktiviert. Folgende Filter können aus der Liste gewählt werden:
   - Unvollständige Pflichtmerkmale anzeigen
   - Gesperrte Merkmale anzeigen
   - Letzte Änderungen anzeigen
   - Überschriebene Preise, Rabatte und Ausprägungsnamen anzeigen
   - Ausgegraute Ausprägungen anzeigen
- Verbesserungen bei der Rabattvergabe
Rabattstrategien werden nun aus M.Model gesteuert. Einige Neubenennungen wurden vorgenommen und die Strategien für die Rabattvergabe werden nun in einem separaten neuen Tab in M.Model definiert. Die Sichtbarkeit kann auf verschiedenen Leveln im Konfigurationsformular gesetzt werden.

Vordefinition von M.Customer Teilnehmern
In M.Model gibt es eine neue Einstellung eine initiale Teilnehmergruppe für M.Customer Angebote zuzuweisen. Bei jeder neuen Angebotsanfrage über M.Customer wird der Kunde, sowie die initial definierte Teilnehmergruppe(n) auf das Angebot berechtigt. Falls keine initiale Teilnehmergruppe definiert wurde, oder diese ungültig ist, wird das Angebot einer Standardgruppe von Keycloak zugewiesen. Falls diese ebenfalls nicht existiert, wird eine Fehlermeldung erzeugt.

Diagramme in M.Customer 
Dynamisch erzeugte Excel-Diagramme, die sich abhängig von der Konfiguration mit jeder Auswahl live anpassen, können nun neben M.Sales ebenfalls in der Galerie von M.Customer angezeigt werden.

Ein bessere, schnelleres und schöneres M.Model
- Schnelleres Anmelden in M.Model

Um den Server bei der Anmeldung in M.Model nicht jedes Mal auswählen zu müssen, kann die Einstellung pro Workspace gemerkt werden und dieser Schritt für eine Beschleunigung des Anmeldeprozesses bei erneuten Anmeldungen übersprungen werden.
- Anpassungen der Darstellung von Merkmalen in M.Sales
Im Kontextmenü von Merkmalen vom Typ Einzelauswahl, kann der Darstellungsmodus aus einer Liste gewählt werden, um bestimmte Merkmale mit Radiobuttons im Formular anzuzeigen. Das funktioniert allerdings nur bei Einzelauswahl und nicht für Variablen und Workflow-Merkmalen. In der Merkmalstrukturansicht werden diese Merkmale, deren Standard-Darstellungsmodus geändert wurde, mit einem kleinen Icon markiert.

- Vereinfachte Modellierung in der Dokumentenzuordnung (.docmapping)
Dokumentenzuordnungen können nun von einer Sprache in eine andere Sprache kopiert werden. Existierende Zuordnungen in der Zielsprache werden dabei nicht verändert. Leere Zellen dieser Sprache werden mit der kopierten Zuordnung der Ausgangssprache befüllt.
- Verbesserte Sortierung der Produktstruktur in .clientorder-Dateien
Beim Hinzufügen eines Produktes in eine .clientorder-.Datei, werden nun alle Elemente gruppiert nach Wissensbausteinen und sortiert nach der Reihgenfolge der Merkmalstrukturansicht innerhalb jedes Bausteins. In großen .clientorder-Dateien kann man zusätzlich nach Elementnamen suchen. Der Modellierer kann über die neue Suchleiste nach Elementen suchen, die dann gehighlightet werden und an die gewünschte Position verschoben werden können.
- Vereinfachte Negierungs-Möglichkeiten in .ruletree-Dateien
Für einen Vereinfachung beim gleichzeitigen Negieren vieler Ausprägungen in M.Model, kann der Modellierer nun entweder ganze Regeln markieren oder viele einzelne Knoten verschiedener Regeln im Regelblatt. Über das Kontextmenü können dann alle markierten Elemente auf einmal negiert werden. Elemente, die nicht negiert werden können, werden dabei ignoriert.
- Noch mächtigere Regeltemplate-tabellen (.rtt files)
Es gibt ab sofort die Möglichkeit Teile einer .rtt-Datei in eine andere .rtt-Datei zu kopieren. Zusätzlich werden nun auch Negierungen in .rtt-Dateien unterstützt.

Der neue Merlin Maintenance Service
Die Datenbanken von Merlin werden konstant größer und größer, da bisher keine alten und ungenutzten Daten archiviert oder gelöscht werden. Hierfür wurde der neue nächtlich laufende Merlin Maintenance Service erstellt, um verschiedene Aufräumaufgaben zu übernehmen. Sollte die fest gelegte Laufzeit des Services überschritten werden, werden alle verbleibenden Aufgaben gestoppt und in der Folgenacht erneut angestoßen. Für die Steuerung dieses Services gibt es neue Einstellmöglichkeiten in den App Settings. Die erste Aufgabe ist es ungenutzte Dateien aus dem "Control Repository" zu löschen, das beinhaltet Workspace-Dateien, hinterlassene Angebote und Anhänge (Dateivariablen) von alten Angeboten. Nicht referenzierte Workspace Dateien werden standardmäßig ebenfalls gelöscht. Angebote können manuell über den Angebotsimporter migriert werden, wobei Angebotsanhänge automatisch migriert werden. Nachdem beides ausgeführt wurde, kann das Löschen dieser ebenfalls aktiviert werden.

10.18

Highlights

Erweiterungen des neuen Interface-Dateityps
Es gibt nun die Möglichkeit mehrere Interface-Dateitypen zu definieren. Dafür muss das neue Feld "Abarbeite-Reihenfolge" innerhalb des Dateityps befüllt werden. GenesisWorld muss nicht mehrfach hinzugefügt werden. Alle Serverlisten werden im Hintergrund zusammengeführt. Die Checkbox "Anwendungsfall" sollte in der Interface Datei aktiviert werden. Es ist ebenfalls möglich mehrere Angebots-Export-Konfigurationen zu definieren. Sollten mehrere Dateien in das selbe Feld in genesisWorld exportieren wird der Wert der letzten Datei beibehalten.

Dokumenteneinbindung über Dateivariablen
Neue Dateivariablentypen können in M.Model gesetzt werden für den Typ Bilder, Dokumente oder alle. Zusätzlich gibt es für diese Dateivariablen neue Platzhalter für Dokumente. Es werden allerdings nur Dokumente vom Format .docx unterstützt und Makros werden übersprungen.

Neue Platzhalter für die 3D-Visualtisierungs-Dateien
Seit der Vorgängerversion 10.17 von Merlin CPQ werden mehrere 3D-Visualisierungs-Dateien unterstützt. Der alte 3D-Snapshot-Platzhalter wurde entfernt. Neue ELEMENT- und STANDARD-Platzhalter wurden erstellen, die ermöglichen
- mehrere Snapshots einer erstellten .vis-Datei zu drucken
- über die Position zu definieren, welcher Snapshot gedruckt werden soll.
Allerdings wird die Zusammenfassungszeile der ELEMENT-Platzhalter nicht unterstützt. 

Performance- und Modellierungsverbesserungen in M.Model
- Das gleichzeitige Auswählen vieler Regeln ("wähle alle") ist nun sehr viel performanter (die Auswahl von ~120 Regeln dauert nun statt 10s nur noch 100ms).
- Das Kopieren und Einfügen vieler Regeln auf einmal, kann nun nicht mehr zu einem Einfrieren von M.Model führen.
- Die Suche innerhalb der Produktstruktur von großen Workspaces in M.Model ist nun erheblich schneller.
- Die Benutzerrückmeldung bei der Verwendung von Stücklistentabellen wurde verbessert. Der Benutzer bekommt Hinweise falls eine hinzuzufügende Variable nicht als nachbearbeitete Variable gekennzeichnet wurde. Materialnummern werden nun beim Exportieren einer Übersetzungetabelle nach Excel hinzugefügt.
- Arithmetische Preisoperationen können ab sofort umsortiert werden.
- Ebenso ist es nun möglich Tabs in .ruletree-Dateien umzusortieren.

M.Sales Verbesserungen
- Die Ansicht des Produktkatalogs in M.Sales ist nun wesentlich kompakter, um mehr Informationen und Produkte auf einmal zu bekommen.
- Attribute können als nicht-rabatttierbar gekennzeichnet werden.
- Der Zugang zur Anwendung kann nun anhand von Rechten noch feiner gesteuert werden.

Integration von M.Variety in M.Sales
Um die Auswirkungen einer Attributauswahl und die anschließend gültigen Varianten in einer laufenden Konfiguration besser nachvollziehen zu können, kann der Benutzer am einem beliebigen Punkt der Konfiguration von M.Sales in den Analysebaum von M.Variety abspringen über die neue Schaltfläche "Zeige Merkmalskombinationsansicht". Diese Schaltfläche befindet sich in dem ...Menü von M.Sales. Zusätzlich kann der Modellierer beim Modellieren von Hinweistexten an geeigneten Stellen der Konfiguration diese Schaltfläche direkt im Konfigurationsformular platzieren. Die begonnen Konfiguration wird in einem besonderen Knoten (toggled-out) im Analysebaum angezeigt. Die bereits selektierten Elemente der Konfiguration, werden nicht als Knoten im Baum geöffnet. Der Inhalt der begonnen Konfiguration kann aber über einen Dialog angezeigt werden und relevante Merkmale und Attribute aus dem Sammelknoten markiert und als Einzelknoten für die Analyse im Baum angezeigt werden. Der Benutzer hat dann die Möglichkeit die nächsten relevanten Merkmale mit allen zulässigen Attributen im Baum zu wählen und die zulässigen Varianten zu vergleichen. Die billigste oder am häufigst gewählte Variante kann über den Pfadhighlighter gekennzeichnet werden und die passendste Variante per Klick nach M.Sales zurücküberführt werden, um hier im Konfigurationsformular die Konfiguration abzuschließen.

Erweiterungen am Herzen von Merlin CPQ
Tabellen der Produktwissensbausteine haben nun drei verschiedene "Regel-Generierungs-Modi". Der Implikations-, der Varianten-Tabellen- (neu) und der kombinierte Modus, welcher sowohl den Implikationsmodus als auch den Variantentabellen-Modus zugleich anwendet.
- Implikationsmodus:
   -
Der Modellierer wählt einen Teil der "bedingten" Spalten. Das bedeutet, das bedingte Spalten nicht-bedingte Spalten impliziert, was zu einem Alternativendialog führen kann.
- Varianten-Tabellen-Modus:
   - Optionen, die zu einer (Teil-) Konfiguration führen, die nicht in der Tabelle angezeigt werden, werden ausgegraut. Dadurch können keine Alternativendialoge ausgelöst werden.
- Ausschlüsse von Produkte
   -
Der Modellierer kann Ausschlüsse zwischen Multibausteinen definieren. Nicht-änderbare und änderbare "definiert" Operationen mit negiertem rechten Regelteil. Das funktioniert nur mit Attributen (keinen Merkmalen oder Variablen). Komplexe linke Regelteile sind erlaubt, eine Negierung ist allerdings nur im rechten Regelteil zulässig.

10.17

Highlights

Einführung des neuen M.Model Dateityps ".vis" für die Konfiguration von 2- und 3D Bildern
Die neuen vis-Datei ermöglicht die Konfiguration vieler 3D Sichten in der Produktgalerie von M Sales und M.Customer. Pro Sicht kann ein Snapshot erstellt und im Dokument gedruckt werden, zum Beispiel um die unterschiedlichen 3D Sichten für die Innen. und Außenausstattung eines Fahrzeugs abzubilden. Der neue Dateityp ermöglicht ebenfalls, das Modellieren verschiedener Sichten für verschiedenen Sprachen sowie die Aggregation der verschiedenen Darstellungen für eine bessere Übersicht.

Neues Merlin Einstellung für die Länge von Textfeldern
Die Standardeinstellung für jedes Textfeld beträgt 1300 Zeichen für eine Oracle-Datenbank und 3600 Zeichen für alle anderen Datenbanken. Sollte dieser Standardwert nicht ausreichen, war es bisher notwendig die Datenbank manuell zu anzupassen. Durch die neue Einstellungsmöglichkeit in den Merlin-Einstellungen "merlin_global_max_textfield_length=<value>", kann die Länge aller Textfelder nun einfach angepasst werden.
CRM Parameter übernehmen die neue Einstellung ebenfalls.

Weitere M.Model Verbesserungen
- Die Druckgeschwindigkeit für Workspaces mit vielen oder sehr großen Dokumenten wurde verbessert.
- Ein neuer Standardplatzhalter für die Merlin ID wurde eingeführt.
- Es gibt eine neue Einstellung für die Definition von Pflicht- oder optionalen Angebotsparametern.
- In der neuen genesisWorld Schnittstelle wurden neuen Filtermöglichkeiten eingeführt. Der Nutzer kann ganz individuell benötigte Filter nach seinen Bedürfnissen definieren.
   Verfügbare Bedingungen sind: "Equal", "Not equal", "Set"und "Not set". Alle Bedingungen werden mit einem logischen "AND" verknüpft.

Lesbarer Bildschirm für Merlins Endkundenkofnigurator und erweiterte DSGVO Informationen für den Endkunden
M.Customer kann ab sofort den Bildschirm vorlesen was über die Tastatur gesteuert wird. Der Endnutzer bekommt in der Anwendung erweiterte DSGVO Informationen, welche vor der Angebotsanfrage akzeptiert werden müssen.

Highlights in M.Sales
- Einige kleinere Anpassungen wurden vorgenommen, um eine kompaktere Sicht in M.Sales zu erreichen mit mehr Platz und weniger erforderlichem scrollen.
- Verpflichtende CRM Parameter werden nun mit einem Stern markiert und das Drucken wird solange deaktiviert und mit einem entsprechen Informationstext an den Nutzer vermittelt, bis alle fehlenden Pflicht-CRM-Parameter ausgefüllt wurden.
- Der initiale Fokus wird in Dialogen nun in Eingabefelder gesetzt.
- Das Füllen von Druckplatzhaltern von M.Sales oder M.Customer:
   Für den Druck kann nun definiert werden, ob die Werte von M.Sales oder M.Cutsomer verwendet werden sollen. Zusätzlich gibt es hierfür ein neues Recht, dieses zu limitieren..

10.16

Highlights - Die Version der großen Go-Lives

Go-live des neuen Multikriteriellen Optimierers (MCO)
Durch die Benutzung der neuen Funktion des multikriteriellen Optimierers wird der Vorgang der Konfiguration mit Merlin CPQ wie folgt geändert:
Der Vertriebsmitarbeiter gibt die wichtigsten Kundenwünsche im Konfigurator ein. Nach dieser Auswahl kann die Konfiguration über den neuen MCO für ein spezifisches Produkt im Warenkorb automatisch vervollständigt warden. Das Produkt wird nach den für den Kunden relevanten Kriterien optimal vervollständigt. Nach der automatischen Vervollständigung kann der Vertriebsmitarbeiter die fertige Konfiguration feinjustieren und gewinnt somit sehr viel Zeit and kann das Angebot für seinen Kunden sehr viel schneller als zuvor Erstellen und an den Kunden versenden. Wie genau der Optimierer funktioniert, wird in den folgenden Schritten erläutert:
- In M.Model werden die relevanten Kriterien für den MCO als Preisarten modelliert.
- Der Optimierer kann für jedes Produkt im Warenkorb von M.Sales gestartet werden.
- In einem neuen Dialog kann der Vertriebsmitarbeiter die verschiedenen Kriterien über einen Schieberegler gewichten.
- Alle unbefüllten Pflichtmerkmale werden anschließend befüllt.
- Gepinnte Ausprägungen sind fix und werden nicht geändert.
- Der Optimierer versucht bereits befüllte nicht gepinnte Ausprägungen beizubehalten. Falls bereits befüllte Merkmale geändert werden, erscheint ein Änderungs- oder Alternativendialog.
- Variablen werden durch den MCO nicht befüllt.

Go-live des Redesigns von M.Variety
Die folgenden Ziele wurden mit dem neuen Redsign erreicht:
- Vereinfachung der Anwendung mit Fokus auf die wichtigsten Informationen.
- Eine intuitivere, klarere und einfach verständliche Benutzerführung des Analysetabs.
- Ein besseres und moderneres Design in der gesamten Anwendung.
Für die gesamte Anwendung M.Variety wurden folgende Bereiche überarbeitet: Überschriften, Schriftarten und –größen und verwendete Style-Elemente und Symbole wurden angepasst.
Auf dem Analysetab haben sich folgende Bereiche geändert:
- Die Informationsmenge wurde enorm reduziert um den Fokus auf die Attributknoten und die unterschiedlichen Variantenpfade zu legen.
- Farben werden nur noch sehr reduziert verwendet, um wichtige besondere Funktionen, Informationen und Aktionsknöpfe hervorzuheben.
- Die Knoten im gesamten Analysebaum erscheinen in einem komplett neuen schlichten Design. Die Knoten sind farblos, sehr vereinfacht und enthalten lediglich den Attributnamen. Alle weiteren Daten und Informationen wurden von den Knoten entfern, Dadurch wurde sehr viel Platz eingespart, um den Baum so übersichtlich wie möglich zu gestalten.
- Zwischen den einzelnen Knoten werden Linien gezeichnet, welche farblich markiert werden können über die neuen Optionen in den Pfad-Highlighter, um die billigsten und teuersten Pfade schnell aufzuzeigen, ebenso wie die Low- und Highrunner im Baum zu markieren.
- Ein neuer Detaildialog kann zu jedem Attributknoten geöffnet werden, der alle Informationen enthält, die früher auf dem Knoten selbst angezeigt wurden. Der Dialog wurde in zwei Bereiche unterteilt. In dem Linkten Bereich werden alle Informationen zu dem gewählten Attribute aufgeführt und im rechten Bereich alle relevanten Informationen für den gesamten Pfad bis zu dem angeklickten Attribut (Kombination aller zuvor ausgewählten Attribute). Folgende Informationen sind verfügbar:
   - Marketingtexte und Bilder
   - Preise der ausgewählten Preisarten
   - Die Gesamtverwendung der Attribute und des Pfades in gespeicherten Angeboten
   - Der Vervollständigkeits-Status des Pfades und Details zu der Anzahl der gewählten Pflichtmerkmale und der gewählten optionalen Merkmale.

Go-live der neuen Flexible Interfaces
Die neuen flexible Interfaces ermöglichen einen einfachen Import und Export von Produktstrukturen aus genesisWorld nach Merlin ebenso wie den Import und Export von und nach Excel-Dateien.
- Der Produktimport von genesisWorld benötigt für die Identifizierung einen eindeutige Kennung pro Element. Es gibt eine spezielle Funktion für den Import von Preisen / Verkaufspreisen mit unterschiedlichen Währungen. Elemente dürfen nur verschoben werden, wenn für das übergeordnete Elternelement einen eine eindeutigen Importkennung existiert. 
- Für den Excelimport von Produktstrukturen gibt ein kein Spezialverhalten von Preisen.
- Der Angebotsstatus / Vervollständigungsstatus eines Angebots wird beim Speichern eines Angebots nach genesisWorld nicht übersetzt.

Weitere kleinere Anpassungen in M.Sales
- M.Sales zeigt dem Benutzer einen Hinweis, falls die sich die Konfiguration im sogenannten “dirty state” befindet, bedeutet, falls Änderungen bestehen, die noch nicht gespeichert wurden.
- Mittels einer neuen Checkbox, kann die Auswahl des gewünschten Tenants nach der Anmeldung in M.Sales gemerkt werden und die Abfrage erscheint nicht mehr automatisch.
- 3D Bilder können und gespeichert und im Dokument gedruckt werden.
- Für den Dokumentendruck können nun verschiedenen Ausgabeformate angegeben werden.
- Der Benachrichtigungsbereich wurden noch intelligenter gestaltet, um nur noch die letzten relevanten Benachrichtigungen anzuzeigen und alte unrelevante Benachrichtigungen zu verstecken.
- Ein neuer Tooltip zeigt dem Vervollständigkeits-Status der Produkte im Warenkorb von M.Sales, für eine bessere Nachvollziehbarkeit, wie viele Merkmale in der Konfiguration eines Produktes noch fehlen, damit diese als Vollständig im Warenkorb markiert werden.

10.15

Highlights

Neue Möglichkeiten im Endkundenfkonfigurator M.Customer
- In dem Template der E-Mail, die an die Vertriebsmitarbeiter gesendet werden, sobald eine Angebotsanfrage in M.Customer gestellt wurde, kann nun ein Link zum direkten Öffnen des Angebots in M.Sales ergänzt werden. Hierfür kann der folgende neue Platzhalter verwendet werden:
   - <a href="%%STANDARD_EXT_Sales_Quote_URL%%">link</a>
- Für die Möglichkeit Ihre M.Customer Anwednung über Facebook mit einer emotionalen Vorschau zu teilen, gibt es nun in der Konfigurationsdatei in M.Model die Möglichkeit das Vorschau Bild vom Dateityp *.jpg oder *.png auszuwählen.
- Hinweisetexte können nun ebenfalls in M.Customer an Ordnern, Merkmalen, Ausprägungen oder Variablen angezeigt werden. Früher wurden modellierte Hinweise nur in M.Sales angezeigt, jetzt gibt es bei der Modellierung der Hinweise die Option, die Sichtbarkeit für M.Customer und M.Sales separat zu definieren. Dadurch gibt es nun die Option einen gemeinsamen Hinweistext in beiden Anwendungen anzuzeigen oder separate Hinweise in den unterschiedlichen Applikationen zu definieren. Die Hinweistexte können ebenfalls übersetzt werden.

Erweiterungen in M.Variety 
- Möchte man nach einem bestimmten Merkmal oder einer bestimmter Ausprägung suchen, werden nun alle Suchergebnisse farbig markiert. Wird eine passende Ausprägung gefunden, wird das zugehörige Merkmal direkt aufgeklappt im Dropdown.
- Wird der Dropdown für die Merkmalauswahl für eine bereits existierende Spalte nochmals geöffnet, erscheint das Merkmal dieser Spalte nun bereits aufgeklappt und an erster Stelle.

Neuigkeiten aus M.Sales
- Häufig enthält eine Konfiguration sehr viele Preisarten in M.Sales. Für eine noch schnellere Arbeit mit dem Vertriebskonfigurator M.Sales gibt es nun eine neue Checkbox zum An- oder Abhaken aller Preisarten auf einmal.
- Wurde ein Element in M.Sales bereits rabattiert erscheint der rabattierte Preis nun an erster Stelle und der ursprüngliche Preis wird direkt unterhalb durchgestrichen weiterhin angezeigt, um die Differenz und bereits rabattierte Preise schneller und besser zu erkennen.
- Enthält eine Konfiguration Dateivariablen gibt es nun die Option bei der Dokumentengenerierung über eine neue Checkbox auszuwählen, dass diese Angebotsdateien bei der Dokumentengenerierung enthalten sein sollen. Bei der Dateivariable in M.Model kann definiert werden, ob eine Variable Teil dieser Option ist oder nicht.
- In der Produktbeschreibung in M.Sales können nun zusätzlich definierter Excel-Graphen angezeigt werden. Diese Graphen können Konfigurationsinformationen enthalten und werden mit jedem Konfigurationsschritt live in M.Sales neu berechnet und angezeigt. 
- Hat ein Vertriebsmitarbeiter bereits alle kundenspezifischen Wünsche im Formular ausgewählt, gibt es nun die Möglichkeit eine begonnene Konfiguration auf Basis verschiedener Kriterien automatisch vervollständigen zu lassen. In dem neuen Dialog der Autovervollständigung werden alle verfügbaren Preisarten aufgelistet. Über einen Slider hat der Vertriebsmitarbeiter die Option, für jede Preisart eine Gewichtung einzustellen und auf Basis dieser Einstellung das Angebot fertigstellen zu lassen. Diese Option ist pro Konfiguration nur einmal möglich. 

10.14

Highlights

Release des neuen Facelifts von M.Customer
Wir freuen uns das Release der gesamten Designüberarbeitung des Endkundenkonfigurators M.Customer verkünden zu können.
Die folgende Liste enthält eine Zusammenfassung aller überarbeiteten Elemente und Bereiche der Applikation:
- Neue Designelemente, Schriftarten und -größen und Designs der Aktionsschaltflächen wurden auf allen Seiten des Konfigurators eingeführt.
- Die Produktkatalog enthält nun drei unterschiedliche Ansichten, die vom Endanwender ausgewählt werden können.
- Die Produktstartseite bevor der Benutzer in die eigentliche Konfiguration einsteigt, ist nun noch emotionaler. Die Produktbeschreibung wird halb Transparent vor der großen emotionalen Produktgalerie dargestellt.
- Die Zusammenfassungsseite zeigt sich ebenfalls in einem komplett neuen noch emotionaleren Design. Die Platz auf dem die Informationen der Konfiguration zusammengefasst werden wurde reduziert und der Fokus ebenfalls auf die emotionalen Bilder des konfigurierten Produkts gelegt.
- Die Handhabung von Unterprodukten wurde ebenfalls komplett überarbeitet und erweitert. Die Anzahl hinzugefügter Unterproduke kann nun direkt in der Navigationsleiste angepasst werden. Die Konfigurations- und Preisdetails der Konfiguration der Unterprodukte werden ebenfalls in einem neuen Bereich in der Zusammenfassungsseite aufgeführt.
- Ein sehr übersichtlicher, neuer und verständlicher Alternativendialog zeigt dem Benutzer einfach die Unterschiede der verschiedenen zu wählenden Alternativen.

Neuigkeiten von M.Model and M.Doc
Platzhalter für die Zusammenfassungszeile von Preisaspekten
- Bisher konnten nur die Aspekte der primären Preisart in der Zusammenfassungszeile gedruckt werden. Nun ist es möglich in dem Platzhalter die gewünschte Preisart anzugeben. Zum Beispiel: "%%STANDARD_Rabatt_Absolut%%” oder “%%STANDARD_PrTb_myPriceType_Rabatt_Absolut”. Dadurch wird die Möglichkeit geschaffen unabhängig von der primären Preisart zu drucken und schafft ebenfalls die Möglichkeit die Aspekte mehrerer Aspekte zu drucken. Zusätzlich gibt es einen neuen Platzhalter für den zugehörigen Rabatt, somit können nun alle Preisaspekte im Dokument gedruckt werden.

Preisplatzhalter von Optionen wurden geändert
- Es gibt neue Preisplatzhalter für kombinierte Tabellen, welche den Preisunterschied eines Elements einer Optionen mit einem + oder - darstellen. Das funktioniert indem der Preiswert entweder von der Option für hinzugefügte Elemente angezeigt wird oder der negative Preiswert des Elternelements eines entfernten Elements.

Neue Möglichkeiten in den Regessionstests in M.Model
- In der Vergangenheit konnte nach dem Laden eines Angebots in den Regressionstests nur ein top-level Produkt ausgewählt werden. Daher war dieses Produkt immer als initialer Kontext gesetzt Nun können mehrere top-level Produkte gewählt werden. Um noch kompatibel mit älteren Versionen zu bleiben, wird das bisherige Verhalten als Standard weiterhin beibehalten. Der Benutzer hat aber die Möglichkeit den Standard zu ändern und mehrere Produkte auszuwählen. Dadurch kann der initiale "perform-in" Absatz beibehalten werden und einen neuen Absatz einzufügen.

Zusammenfassung einiger weiterer kleiner Funktionen
- Variablen wurden aus der Übersetzungstabelle entfernt.
- Für Attribute können neue Anzeigebilder in der Übersetzungstabelle hinterlegt werden für eine visuelle Darstellung. Dieses Bild wird neben dem Attributnamen im Konfigurationsformular in M.Sales angezeigt.
- Die Überschrift der Produktbeschreibung wurde entfernt und die Unterüberschrift wurde umbenannt in Untertitel.

Neue Funktionen in M.Sales
- Es ist nun möglich nicht nur wie bisher nach dem Laden eines Angebots in M.Sales auch Vorgängerversionen dieses Angebots zu laden, sondern ebenfalls zu einer neueren Version zu springen.
- Für Optionen können nun ebenfalls Rabatte auf Attributebene vergeben werden.
- Für den neuen "Green Configurator" von Merlin können Preisaskpekte nun übersetzt werden, um mit dem gleichen Instrument nicht nur Preise sondern gegebenenfalls auch weitere Indikatoren, wie zum Beispiel Umweltbelsatungspunkte im Formular anzeigen und berechnen zu können. Die neuen Anzeigebilder von Attributen geben auf der Ovberfläche zusätzlich eine visuelle Stütze für den Benutzer, um zum Beispiel die umweltfreundlichste Auswahl schnell erkennen zu können. Weitere Informationen zu unserem neuen "Green Configurator" finden Sie unter auf unserer Homepage unter https://www.green-configuration.de.
- Die Namen alter Produktstrukturen können nun schreibgeschützt angezeigt werden.

Anpassbares Dashboard in M.Variety
- Das Dashboard von M.Variety kann nun angepasst werden. Das verwendete Layout des gesamten Dashboards kann aus einer Liste gewählt werden. Die einzelnen Graphen können per Drag & Drop frei angeordnet werden, ebenso können alle Kacheln entfernt und wieder neu hinzugefügt werden.

10.13

Highlights

Neue Funktionalitäten in M.Sales
- Mit der neuen Version von Merlin CPQ ist möglich Dateien in der .sudesc eines Produktes in M.Model hochzuladen. Diese Dateien werden in der Produktbeschreibung in M.Sales angezeigt und können von dem Benutzer heruntergeladen werden
- Für eine einfachere und schnellere Bedienung von Dropdowns mit sehr vielen Einträgen in M.Sales, gibt es nun die Möglichkeit durch die Liste mit den Pfeiltasten zu navigieren und den gewünschten Eintrag mit der Entertaste zu bestätigen.
- Die Möglichkeiten in der neuen Inbox von M.Hub warden konstant verbessert und erweitert. Mit dem neuen Filter für Datumseinträge, können die Daten der Angebote nun auf einen beliebigen Zeitraum eingegrenzt werden, um die relevanten Angebote in der Inbox zu filtern.
- Einige kleinere Designänderungen wurden implementiert für eine übersichtlichere und bessere Benutzung des Vertriebskonfigurators auf Tablets. Über neue Icons kann nun geschickt durch die verschiedenen Tabs der Anwendung navigiert werden. Filter und Suchfelder wurden neu platziert und die Gesamtansicht im Konfigurationsformular wurde reduziert, indem nun nur eine Preisart auf dem Formular angezeigt wird.
- Vivi- die smarte Assistenz – ist nun auch in M.Sales platziert, um dem Benutzer KI-basiert Empfehlungen im Konfigurationsformular anzuzeigen. Der Modus, in welchem die Empfehlungen angezeigt werden, können für jedes Merkmal in M.Model definiert werden. Zwischen den folgenden drei Modi kann gewählt werden:
   - Mit dem “Highlight Modus” wird das entsprechend empfohlene Merkmal dezent im Konfigurationsformular markiert.
   - Empfohlene Merkmale im “passive Modus” werden über den Empfehlungsdialog von Vivi angezeigt. Dieser Dialog wird allerdings nicht direkt geöffnet, sondern Vivi indiziert lediglich, dass neue Empfehlungen vorliegen und der Benutzer muss diese Empfehlung aktiv einsehen.
   - Für besonders wichtige Merkmale, die im “aktiven Modus” empfohlen werden, öffnet Vivi direkt ein Dialog mit der entsprechenden Empfehlung.

Neue Werkzeuge für die Regelmodellierung in M.Model 
- Der neue Operator “schalte unsichtbar” kann mit komplexen Bedingungen auf der linken Seite einer Regel und dem entsprechen unsichtbar zu schaltenden Attribut, Merkmal oder Ordner auf der rechten Seite in M.Model verwendet werden. Sobald die Bedingung in der Konfiguration eintritt, wird das entsprechende Element im Konfigurationsformular ausgeblendet. Auf der Zusammenfassung, sowie in den Angebotsdokumenten ist das Element weiterhin sichtbar.

- Zusätzlich ist es nun möglich bei der Verwendung des Operators “setzt Kardinalität” ebenfalls auf der linken Seite eine komplexe Bedingung zu definieren. Diese komplexen Bedingungen werden im Debugging-Modus ebenfalls überprüft und detailliert in dem neuen Widerspruchsbericht von M.Model analysiert und aufgelistet.

- Für die Modellierung des globalen Workflows der Angebote mit M.Hub, ist es nun notwendig, dass auf jedem Workflow-Merkmal die Priorität von 1-10 gesetzt werden muss. Die Prioritäten werden wie folgt ausgewertet:
   - Der globale Workflow Status wird von dem gesamten Angebot abgeleitet.
   - Der globale Workflow wird von jedem Angebotseintrag individuell ausgewertet. 
   - Der Angebotseintrag mit dem Workflow der höchsten Priorität definiert den gesamten globalen Workflow.
Diese Prioritäten werden benötigt, um einen Angebotsstatus durch den globalen Status eines anderen Angebots überschreiben zu können. Der globale Workflow Status kann weiterhin als Benutzerauswahl modelliert werden. In diesem Fall wird die Priorität automatisch auf 5 gesetzt und es unmöglich in einen Konflikt zu geraten, durch die Verwendung einer Benutzerauswahl des Workflows.

- Um Angebotsparameter (CRM-Parameter) für eine spezifische Benutzergruppe zu verstecken, gobt es nun neue Gruppenberechtigungen in M.Model. Zum Beispiel kann die Anonyme Rechtegruppe  verwendet werden, um Angebotsparameter in M.Customer auszublenden. Standardmäßig werden alle definierten Angebotsparameter angezeigt, die zu versteckenden Parameter müssen manuell ausgewählt werden.

- Durch die Implementierung einiger Speicheroptimierungen können Produktstrukturen auch von alten Regelsets nun sehr schnell geladen werden ohne große Speicherverwendung. Nur die angeforderten Regelblätter und deren benötigten Dateien werden geladen. 

Designanpassungen im Endkundenkonfigurator M.Customer
- Für eine noch einfachere und intuitivere Anpassung hinzugefügter Unterprodukte in einer Konfiguration, kann sowohl die Anzahl eines Unterprodukte geändert, als auch ein Unterprodukt komplett aus der Konfiguration gelöscht werden.
- Die aufgeführten Merkmale innerhalb des neuen Alternativendialogs, die sich bei den aufgeführten Alternativen nicht unterscheiden, werden nun in einer gemeinsam Zelle der Tabelle angezeigt, um die Unterschiede der Alternativen noch schneller erfassen und nachvollziehen zu können.
- Die Marketingtexte von Merkmalen und Attributen werden nun in einem neuen Dialog an gezeigt.
- Für noch mehr Optionen der Navigation durch das Konfigurationsformular, wird nun auf jeder Konfigurationsseite ein “Zurück-” und “Weiterknopf” angezeigt, über welche direkt auf die vorige oder nachvollfolgende Seite gesprungen werden kann.



10.12

Highlights

Neue Einstellung für die Definition der Maximalgröße aller Zahlen
- Um Datenbankprobleme und Ungenauigkeiten bei der Präzision von Preiskalkulationen vorzubeugen wurde eine neue Einstellung eingeführt für die Definition der Maximalgröße von Preisen, Variablen, Anzahlvariablen und Angebotsparametern in allen Merlin-Applikationen. Der Standardwert ist +/- 10^9.
- Wenn dieser Wert in einer Anwendung von Merlin überschritten wird, bekommt der Benutzer eine Benachrichtigung und die betroffenen Werte werden markiert und müssen angepasst werden.

Neues Rechtemanagement für alle Merlinapplikationen
- Einführung eines neuen Konzepts für das Zuweisen von Angebotsrechten. Für jedes Angebot kann nun eine oder mehrere Benutzergruppe/n oder ein spezifischer Benutzer als "Owner" dieses Angebots zugewiesen werden, wodurch die bis dahin gültige Definition von öffentlichen und privaten Angebote ersetzt wird. Das Setzen von Berechtigungen kann initial beim Speichern eines Angebots erfolgen oder zu jedem Zeitpunkt über den Menüpunkt "Set Owner" in M.Sales.

Neue Möglichkeiten mit M.Hub
- In der Inbox von M.Hub gibt es nun erweiterte Filtermöglichkeiten, um die gesamte Inbox nach spezifischen Werten filtern zu können, wie zum Beispiel ein konkreter Workflowstatus aus einer Dropdownliste, welche alle möglichen Status enthält.
- Die Größe jeder Spalte kann nun ebenfalls individuell angepasst werden, um den gesamten Inhalt einer Spalte sehen zu können.

Kleinere Anpassungen in M.Sales
- Für eine bessere Übersicht und Reduzierung des benötigten Platzes werden bei Auswahl mehrerer Preisarten nur noch die Abkürzung der Preisarten angezeigt. Ist nur eine Preisart ausgewählt, wird diese wie bisher mit dem vollständigen Namen gezeigt.
- Da genesisWorld Probleme bei der Darstellung und Berechnung mehrerer Währungen in einem Angebot hat, wird der Benutzer in M.Sales darüber informiert, sobald mehrere Währungen in einem Angebot verwendet werden. Der Benutzer hat hier die Möglichkeit auszuwählen, die Benachrichtigung nicht erneut angezeigt zu bekommen. 

Erweiterungen in M.Model
- Der "definiert (änderbar oder nicht änderbar)" Operator kann nun auch mit komplexen Bedingungen umgehen. Bisher war es nur möglich ein Merkmal, eine Variable oder ein Attribut auf der linken Seite des Operators zu verwenden. Nun ist es auch möglich eine komplexe Bedingung auf der linken Seite des Operators zu definieren und zu verwenden. Wird eine neue Bedingung definiert, die bereits in einem existierenden Angebot zutrifft, wird die Regeln des Operators "definiert (änderbar)" niemals ausgeführt, die Regel des Operators "definiert (nicht änderbar)" jedoch immer.
- Schnelles Laden der Produktstruktur eines alten Regelsets ist nun ohne größere Speichereinbußen möglich. Weniger Speicher wird verwendet in dem nur notwendige Dateien geladen werden und weitere Speicheroptimierungen durchgeführt wurden.

Die ersten Funktionen des neuen Siemens Teamcenter Importers sind verfügbar
-  Der neue Importer ermöglicht dem Benutzer das Importieren von MS Excel Sheets, die die Produktstruktur enthalten und optional Regeln enthalten können. Ein generierter html-Bericht fasst das Ergebnis des Import zusammen und führt auf welche und wie viele Elemente importiert wurden, welche ausgelassen und welcher Import fehlgeschlagen ist. Für die nicht importierbaren Elemente werden weitere Details aufgeführt über die genaue Ursache des fehlgeschlagenen Imports.

Neu- und Umgestaltung von M.Customer
Während der noch andauernden Phase der Neugestaltung von M.Customer wird das gesamte Look&Feel der Anwendung verbessert und noch ansprechender und emotionaler für den Endanwender.
- Der Bereich der technischen Daten unterhalb der Produktgalerie wurde überarbeitet. Die Informationen werden übersichtlicher und mit mehr Platz dargestellt, um die relevanten Informationen noch schneller zu erfassen.
- Der Änderungs- und Alternativendialog wurde neu gestaltet. Das neue Design ist intuitiver und es ist einfacher verständlich, welche Elemente automatisch in die Konfiguration ein- bzw. ausgebaut wurden. In dem neuen Alternativendialog werden die Bilder der einzelnen Ausprägungen, sowie das zusammengesetzte Produktbild oberhalb der Elemente angezeigt.
- Die Zusammenfassungsseite wurde ebenfalls komplett überarbeitet. Im Fokus steht das emotionale große Bild des konfigurierten Produktes. Die Position des neuen Panels, welches die Inhalte der Konfiguration zusammenfasst, kann in M.Model definiert werden. Die Größe des Panels wurde reduziert, ebenso wurden die Texte und Textgrößen angepasst. Das Hintergrundbild kann ebenfalls in M.Model ausgewählt werden, als Standard wird das erste Bild der Produktgalerie verwendet.

Technische Änderungen
- Die Merlin CPQ Version 10.12 erfordert die Java Version 17.

10.11

Highlights

Verbesserungen in M.Sales
- Um Details zu einzelnen Preisen in M.Sales einzusehen, kann ein Dialog geöffnet werden, in dem die einzelnen Berechnungen näher erläutert werden. Hierin sind nun auch detaillierte Informationen zu bedingten Preisoperationen enthalten. Erläuterungen zu den einzelnen Bedingungen, die eingetroffen sind, und eine genauer Herleitung der Preisberechnung geben eine gute Übersicht und Nachvollziehbarkeit des angezeigten Preises.

- Die Preisdarstellung wurde überarbeitet: In M.Model kann über eine neue Einstellung die Präzision von Preisen definiert werden. Diese Einstellung wird in M.Sales berücksichtigt und alle Preis-Eingabefelder werden auf Basis der definierten Genauigkeit validiert. Die Präzision für Prozentwerte kann nicht definiert werden, diese werden immer mit zwei Dezimalstellen in der Applikation angezeigt.  

Neue Funktionalitäten innerhalb des neuen Moduls - M.Hub
- In der Inbox von M.Hub, in welcher alle Angebote mit Detailinformationen, wie Erstellungsdatum, Status und Gesamtpreise, gelistet werden, gibt es nun die Möglichkeit, neben der Zuweisung eines Bearbeiters auch den verantwortlichen Vertriebsmitarbeiter zu jedem Angebot zu hinterlegen.

- Der globale Status eines Angebots konnte bisher nur über Regeln definiert und geändert werden. Nun gibt es zusätzlich die Möglichkeit diesen Status direkt im Konfigurationsformular manuell auszuwählen. Der Benutzer von M.Sales wird über jede Statusänderung während der Konfiguration informiert.

- Das Design der "Quote View", welche die Zusammenfassung der Konfiguration enthält, wurde an einigen Stellen überarbeitet.  

M.Model Anpassungen für die Definition der Standardwerte von Variablen
- Bisher wurden definierte Standardwerte einer Variablen gesetzt, sobald das entsprechende Produkt in eine Konfiguration eingebaut wurde. Dafür mussten diese Variablen mit Standardwerten direkt beim Einbau des Produktes aktiviert sein. Durch die neue Änderung in M.Model werden die Standardwerte nun gesetzt sobald eine Variable aktiviert wird. Dadurch müssen die Variablen nicht mehr beim Einbau eines Produktes aktiviert sein, sondern können zu jedem beliebigen späteren Zeitpunkt, während einer laufenden Konfiguration aktiviert werden. Berits definierte Standardwerte und Aktivierungsregeln können bestehen bleiben und müssen durch die neue Änderung nicht angepasst werden.

Performanceoptimierung und Reduzierung von Komplexität
- Elemente, die in einer Konfiguration niemals zulässig, die sogenannten "Impossible Elements", sind können über eine neue Funktion in M.Model vorberechnet werden. Diese neue Funktion erkennt alle Elemente der Produktstruktur, die auf Grund von Regeln, niemals für ein Produkt ausgewählt werden können. Durch die Vorberechnung der zulässigen Gesamtmenge an Elementen, wird die Performance für die gesamte Anwendung optimiert und die Komplexität zur Berechnung der möglichen Kombinationen einer Konfiguration reduziert.

Neue Optionen im Endanwender Konfigurator - M.Customer
- Die smarte Assistenz Vivi wurde animiert. Jede neue Empfehlung während der Konfiguration wird innerhalb von Vivi angezeigt. Um dem Benutzer visuell noch besser erkenntlich zu machen, dass neue Informationen existieren, wird das Gesicht von Vivi für jede neue Empfehlung animiert.

- Die Farben für Vivi, der Empfehlungsflagge und dem Benachrichtigungsbereich von Vivi können nun im M.Model angepasst werden.

- Die Standardgröße der Galerie innerhalb des Konfigurationsformlars von M.Customer kann nun ebenfalls in M.Model definiert werden. Die Auswahlmöglichkeiten der Galeriegröße sind:  "große Galerie", "schamle Galerie" oder "geschlossene Galerie".
Die Größe kann weiterhin während einer Konfiguration jederzeit geändert werden, die neue Einstellung bezieht sich nur auf die Standardgröße beim Start der Anwendung. 

10.10

Highlights der neuen LTS - Merlin CPQ 10.10

Merlin wächst - wir freuen uns über Ihnen unser neues Module M.Hub vorstellen zu können
Mit dem neuen Modul M.Hub kann der gesamte Auftragsprozess effektiver gestaltet werden. Das bezieht sich vor allem auf die scheinbar nebenläufigen aber sehr entscheidenden Prozesse wie Abstimmungen, Freigaben, interne Prüfungen und Feedbackschleifen mit dem Kunden. M.Hub fungiert als kollaboratives Modul für den direkten und schnellen Austausch während des gesamten Auftragsprozesses.

Hier erfahren Sie mehr über das neue Modul: https://www.cas-merlin.de/aktuelles/faq-mhub/

Jetzt noch emotionaler – mit der neuen Möglichkeit externe Videos in M.Sales und M.Customer einzubinden
- M.Sales: Externe Videos können in die Produktgallerie eingebunden werden. Alle Bilder und Videos können nun auch im Großformat geöffnet werden. 
- M.Customer: Die hinzugefügten Videos werden automatisch auf der Produktstartseite abgespielt nachdem ein Produkt aus dem Katalog in M.Customer gewählt wurde. Zusätzlich werden die Videos ebenfalls in der Produktgallerie im Konfigurationsformular angezeigt.

Weitere Highlights unserer Händlerplattform
- Anzeige empfohlener Elemente im Konfigurationsformular: Empfohlene Ausprägungen werden im Konfigurationsformular grün hervorgehoben. Die Merkmale die für eine Konfiguration nicht empfohlen werden, werden hingegen in hellem rot angezeigt

- Vereinfachte Sicht in den Preiserläuterungen: Das Design des Detaildialogs zu Preisberechnungen wurde überarbeitet, um eine bessere und intuitivere Übersicht zu bekommen, wie die Einzelpreise und weitere Preisaspekte eines gewählten Elements berechnet werden. 

- Einzelnen Angebotsparameter können nun rein informativ, nur lesend, angezeigt werden. 

- Für eine vereinfachte Bedienbarkeit ist es nun möglich Daten (auch Kalenderwochen) direkt manuell im Konfigurationsformular einzugeben, ohne das Kalenderwidget für die Auswahl verwenden zu müssen. 

- Ein neuer Filter ermöglicht es, in einer großen Dropdownliste aus verschiedenen Ausprägungen das gewünschte Element schneller zu finden. 

- M.Doc Live wird nun direkt auf der Angebotsseite in M.Sales angezeigt: Wie zuvor, kann ein M.Doc Live Dokument in einem separaten Tab angezeigt werden. Nun gibt es zusätzlich die Möglichkeit, das Dokument direkt auf der Angebotsseite einzusehen und jede Änderungen im Konfigurationsformular live, im automatisch generierten Dokument, mitzuverfolgen.

M.Doc Verbesserungen
- Marketingtexte und Bilder können nun überall im Dokument gedruckt und eingebunden warden. Folgende neue Platzhalter sind hierfür verfügbar: 
   - Um ein Produktbild in einer Angebotstabelle zu integrieren, wird der Platzhalter "%%ELEMENT_IMG_Product+TAB_<XYZ>%%“ verwendet. Für das Einbinden von Marketingtexten eines Elements gibt es den neuen Platzhalter "%%ELEMENT_Marketing+TAB_<XYZ>%%".
   - Um Bilder in einer Detailtabelle zu verwenden, wird der Platzhalter "%%ELEMENT_IMG_Marketing+TAB<XYZ>%%“ genutzt.
   - In einer kombinierten Tabelle kann der Platzhalter "%%ELEMENT_IMG%%" zum Drucken von Bildern verwendet werden.
   - Innerhalb freier Text Einträge können Bilder über den Platzhalter "%%STANDARD_IMG_Product%%" gedruckt werden. 

- Wird Merlin über einen Dockercontainer bereitgestellt, hatte dies bisher den unerwünschten Nebeneffekt, dass MS Systemschriftarten, wie zum Beispiel Segoe UI, nicht verfügbar waren und für den Druck eine andere verfügbarer Schriftart verwendet wurde, welche oft nicht kompatibel mit der Originalschriftart war. Nun gibt es die Möglichkeit für solche Fälle eine Standard Alternativschriftart zu definieren. Die MS Systemschriftart Segoe UI wird zum Beispiel durch die sehr ähnliche Schriftart Selawik ausgetauscht. Weitere Regeln für Alternativschriftwarten können ergänzt werden.

Neue Rechte in M.Model für die Berechnung der Konfigurationsfortschritts
- Es gibt eine neue Einstellung in M.Model über welche definiert werden kann, ob für die Vervollständigung einer Konfiguration Elemente, die auf Grund von Berechtigungen nicht sichtbar sind, befüllt sein müssen.

Erweiterungen für Merlins Variantenmanagement M.Variety
- In M.Variety gibt es nun die Möglichkeit einen spezifischen Tenant auszuwählen. Nachdem Login in M.Variety kann der gewünschte Tenant aus einer Liste aller verfügbaren Tenants gewählt werden. 

- Speichern und Laden von Angeboten in M.Variety: Im Analysebaum in M.Variety kann nun jede einzelne Variante (Pfad) als Angebot gespeichert  und existierende Angebote in M.Variety geladen für Analysezwecke geladen werden.
   - Eine einzelne Variante mit all ihren dazugehörigen Metainformationen, wie Variableneingaben, leeren Einträgen oder nicht-aktivierten Elementen sowohl als persönliches als auch öffentliches Angebot gespeichert werden.
   - Die gespeicherten Angebote können in allen Merlin-Applikationen geladen werden.
   - Gespeicherte Angebote andere Applikationen können ebenfalls in M.Variety geladen werden. Da nur ein Produkt in M.Variety angezeigt werden kann, muss dieses aus dem geladenen Angebot gewählt werden, sofern mehrere Produkten oder Unterprodukte enthalten sind.

- Um die Komplexität zu reduzieren und mehr Übersicht zu gewinnen, werden nun in M.Variety die sogenannten “Product impossibles” gefiltert. Das heißt, alle Merkmale und Elemente aus der Produktstruktur, die auf Grund von Regeln niemals in einem gewählten Produkt enthalten sein können, werden nun aus der gesamten Struktur und dem Dropdown des Analysebaums gefiltert. 

Verbesserungen und Änderungen am Herzen Merlins 
- Alle Preise werden nun in einer numerischen Darstellung in der Datenbank abgespeichert. Die Standardkonfiguration von Preisen ist der maximal Wert von 10^9 und die Standardeinstellung der zulässigen Präzision liegt bei zwei Dezimalstellen (mit den Standardeinstellungen liegt der maximal zulässige numerische Wert eines Preises bei 999,999,999.99). Dieser maximal Wert sowie die maximale zulässige Präzision kann in der .setting-Datei von Merlin angepasst werden. Die neue Einstellung kann dazu führen, dass ein Speichern von Angeboten, mit Preisen größer dem definierten Maximalpreis, fehlschlägt. Enthält das Angebot eine größere Präzision als der definierte zulässige Wert, werden beim Speichern die Werte entsprechend gerundet. 

- Ein neues Werkzeug für die Analyse von Widersprüchen: Mit dem neuen Werkzeug wurde ein neues Konzept für die Visualisierung von Regeln eingeführt, welche zu einem Widerspruch im Workspace führen. Dadurch enthalten Modellierer eine bessere Unterstützung beim Debuggen von numerischen Werten, von Aktivierungsfehlern und Standardregeln zu bekommen und dadurch die involvierten Bedingungen der Produktstruktur zu erkennen. Der Bericht verlinkt direkt auf die referenzierten Regeln im Workspace und die beteiligten Elemente in der Produktstruktur.
   - Beispiel: “<Regel A> zusammen mit <Regel B> führt zu dem <Wert C> und dem Einbau von <Element D>”.
Folgende Dateien können in der Widerspruchsanalyse überprüft werden: Regelblätter, Pakete, Regelvorlagen und Produkttabellen.

10.9

Highlights

Erweiterungen in M.Sales

- Übersicht der Angebotshistorie im Ladedialog
 Jedes aufgeführte Angebot im Ladedialog von M.Sales kann nun aufgeklappt werden mit der Historie eines Angebots und der Möglichkeit eine Vorgängerversion laden zu können.
Das Menü enthält nun ebenfalls einen neuen Eintrag um direkt zu einer Vorgängerversion des geladenen Angebots wechseln zu können.

Überarbeiteter Alternativendialog
Der Alternativendialog wurde neu designed um eine bessere und intuitivere Übersicht der unterschiedlichen Konfigurationsoptionen zu bekommen. Über der jeweiligen Option wird das kombinierte Produktbild angezeigt und in den Details der jeweiligen Option werden nun ebenfalls alle vorhandenen Attributbilder angezeigt

- Anzeige von 3D Modellen in der Produktbeschreibung
In M.Model konfigurierte 3D Modelle werden in der Produktbeschreibung in M.Sales angezeigt und der Benutzer hat die Möglichkeit von dem Modell Screenshots zu erstellen.

Verbesserungen in M.Customer
- Um die Benutzerführung zu verbessern, werden nun detaillierte Informationen angezeigt, wenn ein Benutzer eine Angebotsanfrage senden möchte, aber erforderliche Daten fehlen.
- Auf der Zusammenfassungsseite des Konfigurators werden nun auch Preise der konfigurierten Unterprodukte angezeigt..

Zu ihrer Information- mit der Merlin Version 10.9  wurde die Tomcatversion auf die Version 10 aktualisiert.

10.8

Highlights

Überarbeitete Übersetzungstabellen in M.Model
Das Hauptziel der Überarbeitung der Übersetzungstabellen in M.Model bestand darin die Wiederverwendung und Unterscheidung für die verschiedene Applikationen, insbesondere M.Customer und M.Sales, zu verbessern indem für alle Elemente und Vererbungen der selbe Ansatz angewandt wird. Die bisherige .pstlocale Datei bot nur für einige Elemente eine getrennte Definitionen für die unterschiedlichen Anwendungen ohne die Möglichkeit diese wiederzuverwenden. Es wurde eine Basis für zukünftige sprachabhängige Ressourcentypen geschaffen sowie die Pflege der verschiedenen Ressourcentypen in unterschiedlichen Dateien ermöglicht.
Die .pstlocale-Daten wurden mit jedem Hinzufügen eines zusätzlichen Typs unübersichtlicher und erforderten die Übersetzung aller Typen eines Elements in einer Datei. Die neue Übersetzungstabelle bietet eine neue sehr viel flexiblere Übersetzungsstrategie für die Modellierer.

Die folgenden Anwendungsfälle können nun in der neuen Übersetzungstabelle abgebildet werden:
- Ein Produkt pro Datei - eine getrennte Übersetzungsdatei pro Produkt mit allen Übersetzungsarten.
- Eine Übersetzungsart pro Datei - getrennte Dateien für die Pflege der unterschiedlichen Übersetzungsarten, wie Bilder, Texte, etc. für alle Produkte oder Produktsparten.
- Funktionsübergreifender Ansatz - die Pflege der Übersetzungen für dieselben Elemente in unterschiedlichen Dateien für unterschiedliche Sprachen. 

Weitere Vorteile sind zum einen der einfachere Update-Mechanismus: Bei der bisherigen .pstlocale Datei mussten die hinzugefügten Elemente manuell in die Datei gezogen werden. In der neuen Tabelle werden alle definierten Übersetzungsarten und Sprachen direkt für die definierten Elemente übernommen und bei Änderungen direkt übertragen.
Andererseits wurde die Wartbarkeit verbessert, indem der Inhalt der Datei auf die tatsächlich zu übersetzenden Metadaten beschränkt wird, die vom Modellierer übersetzt werden müssen, anstatt immer alle Metdadaten pro Elements aufzulisten. Zusätzlich wurde die Dateigröße reduziert, die Performance erheblich verbessert und der komfortable M.Model Editor kann für einen übersichtlichere strukturiertere Eingabe der Übersetzungen genutzt werden.

M.Sales - Verbesserung der Workflows zum Fertigstellen, Speichern, Drucken und Laden von Angeboten
- Die neue Schaltfläche "Drucken und Speichern" öffnet einen gemeinsamen Dialog mit allen Druck- und Speicheroptionen.
- Das Menü zum Speichern und Laden von Angeboten wurde überarbeitet und enthält viele neue einfach verständliche Menüoptionen, die zuvor in großen Lade- und Speicherdialogen ausgewählt werden mussten. Die Unterscheidung zwischen einem Angebot (Kontext der aktuellen Verkaufschance) und Vorlagen (Basis zur Erstellung neuer Angebote) wird deutlicher aufgezeigt.
Die folgenden Menüpunkte sind nun verfügbar:
   - Speichern - Speichert ein Angebot mit öffentlicher oder privater Sichtbarkeit (im Kontext der aktuellen Verkausfcshance in genesisWorld).
   - Kopie erstellen - Kopiert den Inhalt und speichert dieses in einem neuen Angebot.
   - Als Vorlage ablegen - Legt das aktuelle Angebot als Vorlage ab, welches für zukünftige Angebote verwendet werden kann, der Benutzer bleibt aber im Kontext des aktuellen Angebots.
   - Als Datei exportieren - Exportiert eine .merx Datei.
   - Laden - Lädt ein Angebot und ersetzt die aktuelle Konfiguration.
   - Aus Vorlage einfügen - Überführt eine gewählte Vorlage in die aktuelle Konfiguration.
   - Bestehendes Angebot einfügen - Überführt ein gewähltes Angebot in die aktuelle Konfiguration.
   - Anfrage aus M.Customer einfügen - Überführt eine gewählte Anfrage aus M.Customer in die aktuelle Konfiguration.
   - Aus Datei einfügen - Überführt eine gewählte .merx Datei in die aktuelle Konfiguration.

Speicherverbesserungen im Kern von Merlin
Durch etliche Änderungen im Hintergrund der Anwendung wurden sehr viele Optimierungen für den benötigten Speicherplatz, wie zum Beispiel die benötigten Ressourcen für die Kalkulation von Preisen und sogenannten impossible elements erreicht.

10.7

Highlights

Performance-Optimierungen am Herzen Merlins - Für einen schnelleren und effizienteren Konfigurator

- Viele Änderungen wurden am Herzen Merlins durchgeführt um den Konfigurator zu beschleunigen, wie zum Beispiel das effizientere Konfigurieren von Unterprodukten, Optimierungen bei Preisberechnungen und dem Herausfiltern von unzulässigen Elementen.
Weitere Anpassungen sind für die kommenden Releases eingeplant.

- Eine große Performance-Optimierung wurde für besonders große Übersetzungstabellen erreicht, welche nun sehr viel schneller geladen und geöffnet werden können als bisher.

Highlights in der Händlerplattform M.Sales

- Eine neue ansprechende und emotionale Startseite mit unterschiedlichen Einstiegsoptionen zum Start in die Applikation wurde eingeführt. Der Benutzer kann direkt auswählen ob er in M.Sales starten möchte mit
   - der Erstellung eines neuen Angebots
   - dem Laden eines gespeicherten Angebots oder
   - dem Importieren einer Angebotsdatei.

- Stehen mehrere Dokumentenarten auf der Druckseite für den Download in M.Sales zur Verfügung, kann der Benutzer nun auch mehrere Dokumentenarten auswählen, welche dann in einer .zip-Datei gebündelt heruntergeladen werden.
Welche Dokumentenarten zur Verfügung stehen, kann durch die Option "Aktivieren" bzw. "Deaktivieren" in Zusammenhang mit komplexen Regeln in der aktuellen Konfiguration, noch einfacher gesteuert werden.

- Über die neue Funktion Rabattiere alle Unterprodukte können definierte Rabatte automatisch für alle Unterprodukte im Warenkorb übernommen werden.

- Unter dem Motto optimiertes prozessorientiertes Verhalten in M.Sales wurden die Optionen zum Speichern und Laden von Angeboten und Vorlagen überarbeitet und optimiert. Der Benutzer kann nun entscheiden ob ein getätigte Konfiguration als neues Angebot oder als Vorlage gespeichert werden soll, ebenso kann definiert werden, ob das Angebot oder die Vorlage privat oder öffentlich, für alle Benutzer zugänglich, abgelegt werden soll. Beim Laden eines gespeicherten Angebots kann zusätzlich ausgewählt werden, ob dieses Angebot bzw. die Vorlage in die bestehende Konfiguration hinzu geladen, oder die bestehende Konfiguration durch das Laden ersetzt werden soll. 

- Der neue Reparieren-Dialog zeigt eine detaillierte Übersicht aller geänderten Daten in der Konfiguration.

- Für große Produktkataloge hilft die neue Suchleiste in M.Sales, das gewünschten Produkt nun noch einfacher und schneller zu finden.

Überarbeitetes Verhalten für Rundungen von Preisberechnungen

- Bisher wurden alle Preisberechnungen mit einer Genauigkeit von vier Dezimalstellen berechnet, wobei die Oberfläche lediglich zwei Dezimalstellen anzeigt und dafür Rundungen auch im Client selbst nötig waren. Das konnte beim Bilden von Summen zu einer Ungenauigkeit eines fehlenden oder zusätzlichen Cent führen. In der Datenbank waren nur drei Dezimalstellen zulässig was ebenfalls zu einer Ungenauigkeit beim Laden oder Speichern führen konnten..
Beispiel: Der Benutzer selektiert ein Attribut dreimal, welches 0,3333€ kostet. Im Hintergrund wird die Summe korrekt berechnet mit 0,9999€. Auf Grund des Rundens in der Anwendung hat M.Sales die Summe als 1,00€ angezeigt.
Hierfür wurde das Verhalten des Rundens nun geändert, so dass nach jedem einzelnen sichtbaren Berechnungsschritt auf der Oberfläche gerundet wird. In dem oben aufgeführten Beispiel wird damit die korrekte Summe von 1,00€ auf der M.Sales Oberfläche ausgegeben.

Auf Grund der Tabellenfilterung in M.Doc, müssen ebenfalls einige Werte erneut beim Generieren eines Dokuments berechnet werden. Auf Grund von Rundungsungenauigkeiten kann es hier bei der Vergabe von prozentualen Rabatten in der Summenzeile weiterhin zu Unterschieden zwischen M.Sales und M.Doc kommen.

Anzeige von Preisen und unterschiedlichen Preisarten in M.Customer  

- Preise der Preisarten, welche für M.Customer verfügbar sind, werden nun in der gesamten Anwendung angezeigt. An jeder Kachel auf den Konfigurationsformularen, sowie der Zusammenfassungsseite.
Um die Übersichtlichkeit für den Endanwender zu bewahren werden nur die Preise einer Preisart angezeigt, sowie der Gesamtpreis der Konfiguration am Ende jeder Seite. Falls mehrere Preisarten zur Verfügung stehen, kann diese über die Aktionsschaltfläche des Gesamtpreises ausgewählt und geändert werden. Um dem Benutzer bei der Produktfindung im Bezug auf Preise besser zu unterstützen, kann ein Preisindikator für jedes Produkt im Produktkatalog ergänzt werden. Der Modelliere kann des Startpreis und das Design zur Darstellung des Startpreises in M.Model für jedes Produkt festlegen.  


10.6

Highlights

Verbessertes M.Doc - Neue Möglichkeiten in der Modellierung von Angebotsdokumenten

- Verbesserungen im Umgang mit Abschnitten und Paragraphen
Wird ein gemeinsames Template für mehrere Dokumentenseiten verwendet werden keine Abschnittsumbrüche zwischen den einzelnen Seiten eingefügt.

- Neue Optionen für das Einfügen von Paragraphen beim Hinzufügen von Regeln
Die neuen Optionen erlauben dem Modellierer zu entscheiden ob kein Paragraph vor, nach oder weder vor noch nach dem Einfügen einer Regel gesetzt werden soll.
   - NOPARAGRAPH_BEFORE
   - NOPARAGRAPH_BEHIND
   - NOPARAGRAPH_BOTH

Flexible Sortierung von Dokumentenarten
Über den neuen definierbaren Index in der Option "Anzeigenreihenfolge", kann der Modellierer die Anzeigenreihenfolge mehrere Dokumentenarten festlegen.
   - Die Dokumentenart mit der kleinsten Nummer in der Anzeigenreihenfolge wird über Dokumentenarten mit einem höheren Index angezeigt.
   - Sollte derselbe Index mehrfach verwendet werden, werden diese Dokumentenarten in alphabetischer Reihenfolge angezeigt.
   - Alle Dokumentenarten ohne definierten Index werden an oberster Stelle angezeigt.

- Neue Komfortfunktionen in der Platzhalterüberprüfung
Wurden keine Probleme in der Platzhalterüberprüfung gefunden, erhält der Modellierer einen Infodialog. Wurden Probleme oder Fehler in Platzhaltern entdeckt, können diese über das Kontextmenü direkt aus dem Bericht kopiert werden.

- Neue Möglichkeiten zur Definition der Struktur von kombinierten Tabellen
Werden kombinierte Tabellen modelliert gibt es neue Funktionen, die Struktur der Tabelle festzulegen:
   - Zeige Produkte und Attribute: Diese Option führt zu der bisherigen klassischen Ansicht.
   - Zeige Produkte mit Paketen: Alle Attribute werden nach den zugehörigen Paketen gruppiert.
   - Zeige nur Produkte: Mit dieser Option werden lediglich Produkte und Unterprodukte aufgeführt, deren Attribute werden nicht in der Tabelle angezeigt.

- Marketingbilder in Detailtabellen
Marketingbilder eines Attributes können nun ebenfalls gedruckt werden. Hierfür sind nur ELEMENT Platzhalter verfügbar, welche nun auch die WIDTH-Syntax unterstützen. :
   - +WIDTH_100 bedeutet, dass100% der verfügbaren Zellbreite für das Drucken des Bildes verwendet wird.
   - Der Standardwert liegt bei 50%.

Neue Funktionen in M.Sales

- Optimierungen des prozentualen Gesamtrabatts
Der Gesamtrabatt in Prozent kann nun ebenfalls direkt editiert werden mit folgenden Optionen:
   - Untergeordnete Rabatte überschreiben
   - Untergeordnete Rabatte belassen oder
   - Auf untergeordnete Rabatte verteilen - Diese Option berücksichtigt definierte Rabattgrenzen der Unterelemente und verteilt den eingegebenen Rabatt entsprechend auf alle Unterprodukte

- Im Produktkatalog wird nun die gesamte Produktbeschreibung angezeigt. Anstelle der bisherigen Option "Zeige Mehr", erscheint nun ein Scrollbalken, sobald der Benutzer mit der Maus über ein Produkt fährt, um die gesamte Beschreibung eines Produktes lesen zu können.

- Erweiterte Konfigurationsmöglichkeit der Konfigurationsordner in M.Model
Im Konfigurationsformular können Order verwendet werden. In den Einstellungen eines Ordners lässt sich nun festlegen, ob dieser in M.Sales aufgeklappt oder zugeklappt angezeigt oder die Standardeinstellung übernommen werden soll.

M.Customer Erweiterungen

- Elemente, die für eine Konfiguration als unsichtbar markiert wurden, können dennoch als sichtbares Element für die in Fußzeile des Konfigurationsformulars und die Zusammenfassungsseite dennoch als sichtbares Elements aufgeführt werden, um die Möglichkeit zu haben hierüber dem Benutzer erweiterte Informationen zu seiner Konfiguration zur Verfügung zu stellen.


- Werden in M.Customer Empfehlungen des neuen Assistenten Vivi angezeigt, kann der Modellierer die Priorität der Empfehlungen für jedes Merkmal definieren:
   - Bekommt ein M.Customer Benutzer eine Empfehlung, die als aktive Benachrichtigung markiert ist, öffnet sich Vivis neue Empfehlungen für dieses Merkmal automatisch und der Benutzer kann diese Akzeptieren oder Ablehnen.
   - Eine Empfehlung, die als passive Benachrichtigung markiert wurde, wird in dem Empfehlungsbereich von Vivi angezeigt, sobald der Benutzer dieses öffnet, um verfügbare Empfehlungen zu überprüfen.
   - Eine Empfehlung, die mit nur Hervorhebung markiert ist, wird nicht über Vivi angezeigt, sondern lediglich mit dem Empfehlungsbanner um die Kachel der empfohlenen Ausprägung im Konfigurationsformular hervorgehoben.

- Anzeige von Preisen im Endkundenkonfigurator
Das Highlight ist die neue Möglichkeit auch im Endkundenkonfigurator Preisinformationen anzuzeigen. Der Modellierer kann definieren, welche Preisarten in welcher Anzeigenreihenfolge in M.Customer verfügbar sein sollen. Auf jeder Konfigurationsformular und der Zusammenfassungsseite wird ein neuer Aktionsknopf mit dem Gesamtpreis der aktuellen Konfiguration angezeigt. Die angezeigte Preisart, kann in dem Auswahlmenü gewechselt werden.
Weitere Optionen werden im nächsten Release folgen.

10.5

Highlights

Neue Möglichkeiten in M.Sales

- Unterhalb des Druckdialogs auf dem Tab Angebot in M.Sales gibt es eine neue Aktion zum öffnen einer Liste aller Druck-Platzhalter. Die Platzhalter werden strukturiert aufgelistet, nach globalen Platzhaltern, wie zum Beispiel den Angebotsparametern, den produktspezifischen Platzhalten sowie den Tabellen-Platzhaltern. Für jeden Platzhalter wird sowohl der Name als auch der Wert auf Basis der aktuellen Konfiguration angezeigt. Über die Textsuche im Dialog kann nach spezifischen Platzhaltern gesucht werden. Ebenso gibt es die Möglichkeit leere Platzhalter auszufiltern.

- Wird ein Angebot in M.Sales geladen, gibt es nun die Option über eine neue Checkbox im Ladedialog auszuwählen, ob die aktuelle Konfiguration durch das zu ladende Angebot überschrieben werden soll. Wählt man diese Option ab, wird das ausgewählte Angebot in die vorhandene Konfiguration und den aktuellen Warenkorb migriert.

Neue Preisberechnungen und Rabatteinstellungen

- Für jede Preisart können in M.Model Rabatteinstellungen und weitere Preisaspekte auf verschiedenen Ebenen definiert und aktiviert werden. Diese können auf Attributebene, Produktebene, auf Ebene des Gesamtangebots oder einer Kombination dieser Einstellungen aktiviert werden.
Die Einstellungen sind sowohl auf der Preisübersicht in der Konfiguration als auch im Warenkorb auf dem Angebotsreiter in M.Sales verfügbar. Für das Vergeben von Rabatten, gibt es folgende Optionen in M.Sales:
   - Untergeordnete Rabatte zurücksetzen:  Durch die Auswahl dieser Option werden alle Rabatte von untergeordneten Ebenen überschrieben.
   - Untergeordnete Rabatte belassen: Durch wählen dieser Option, wird nur der Rabatt auf der Ebene der Änderung gesetzt.
   - Auf untergeordnete Rabatte verteilen: Mittels dieser Einstellung wird der vergebene Rabatt auf alle darunter liegenden Ebenen zu gleichen Teilen verteilt.

- Folgende weitere Preisaspekte können in M.Model aktiviert und in M.Sales angezeigt werden:
   - Einzel-/ Gesamtpreis sind die unrabattierten Preise
   - Rabatt-% kann von berechtigten Benutzern eingegeben werden und bezieht sich auf den Gesamtpreis.
   - Rabatt Ist das Produkt des Gesamtpreises und des vergebenen Rabatts-%.
   - Gesamtrabatt ist die Summe der Rabatte und unterliegenden Rabatte.
   - Rabattierter Preis ist der Gesamtpreis minus des Gesamtrabatts.
   - Marge wird berechnet aus dem rabattierten Preis minus dem rabattierten Basispreis, welcher ebenfalls in M.Model ausgählt wird. Die bisherige Preisoperation Marge wird durch den neuen Preisaspekt Marge abgelöst.

Erweiterungen für M.Doc

- Mit dem neuen Filter können M.Doc Tabellen auf gesetzte und ungesetzte (leere) Werte gefiltert werden.
- Standardplatzhalter können über ein neues Icon in der Werkzeugleiste in M.Model validiert werden. Der neue Platzhalterbericht zeigt alle Warnungen und Fehler an. 

Der neue smarte Assistent Vivi zeigt Empfehlungen in M.Customer an

- Für eine optimale Unterstützung der Endkunden während des Konfigurierens in M.Customer kann der Modellierer aktivieren ob dem Benutzer Empfehlungen angezeigt werden sollen auf Basis seiner aktuellen Auswahl und der Auswahl anderer Benutzer in gespeicherten Angeboten. Um die Empfehlungen zu aktivieren gibt es in M.Model eine neue Einstellungsdatei "Empfehlungs-Einstellungen". Für jedes Produkt und Merkmal in diesem Produkt kann definiert werden ob und wie Empfehlungen gezeigt werden sollen.
   - nur Hervorhebung: Ausprägungen mit dieser Einstellung werden im Konfigurationsformular mit einem Empfehlungslabel gekennzeichnet. Für wichtigere Merkmalsempfehlungen kann der Modellierer folgende Optionen wählen:
   - Passive oder aktive Benachrichtigung: Diese Empfehlungen werden in dem neuen Bereich des smarten Assistenten Vivi gelistet. Sobald Vivi eine neue Empfehlung für den aktuellen Bereich der Konfiguration für den Benutzer hat, öffnet der Assistent die Augen und ein neues Symbol weist auf neue Empfehlungen hin. Wird Vivi geöffnet, zeigt der Assistent alle Empfehlungen für den Benutzer an. Über einen Klick auf eine Empfehlungen werden sowohl weitere Details zu der Ausprägung, als auch einen Akzeptieren-Knopf über welchen die Empfehlung direkt angenommen werden kann. Im passiven Modus zeigt Vivi die Empfehlungen, wenn der Bereich des Assistenten geöffnet wird an, bei neuen Empfehlungen im aktiven Modus wird der Assistenzbereich direkt geöffnet um den Benutzer noch deutlicher auf eine Empfehlung hinzuweisen.

- Um die Ebene der Genauigkeit der Empfehlungen genau definieren zu können, gibt es weitere Einstellmöglichkeiten.
   - Die minimale Anzahl an gespeicherten Konfiguration, in welcher die Anzahl der gespeicherten Angebote definiert wird, welche mindestens in der Datenbank vorhanden sein müssen.
   - Das maximale Angebotsalter, über welches eingestellt wird, wie alt Konfiguration sein dürfen um für die Empfehlungen mit berücksichtigt zu werden.

- Weitere Anpassungen in M.Customer sind zum einen die Möglichkeit angezeigte Alternativen rückgängig zu machen und zum anderen die Konfigurationsmöglichkeit für die Darstellung variabler Produktnamen.

10.4

Highlights

Vereinfachungen der Modellierung von Standardwerten und Benutzereingaben

- Die beiden Operatoren "Standard =" und "Benutzereingabe"  werden in zukünftig in M.Model entfernt. Bestehende Regeln für die Definition von Standardwerten und Benutzereingaben können entfallen und durch Einstellungen in der Variablendefinition ersetzt werden. In der Merkmalstruktur einer Variable gibt es eine neue Checkbox für die Definition der Benutzereingabe, welche beim Anlegen einer neuen Variable automatisch gesetzt ist. Standardwerte können ebenfalls direkt in der Merkmalstruktur der Variable gesetzt werden.

- Ein neuer Operator "schaltet eingebbar" kann verwendet werden, falls die Benutzereingabe nur durch komplexe Bedingungen zulässig ist. Ebenso gibt es den neuen Operator "impliziert als Standard", mittels welchem komplexe Bedingungen modelliert werden können, die für einen Standardwert erfüllt sein müssen. 

Hinweis: Die alten Operatoren funktionieren noch, beim erneuten Hochladen des Workspaces erscheint mit der neuen Merlin-Version ein Warnhinweis, falls in dem Workspace Standardoperatoren verwendet werden. 

M.Doc Erweiterungen

In der Dokumentenmodellierung ist es nun möglich pro Textbaustein ein eigenes Template neben dem Standard-Template zu definieren. Dadurch können innerhalb eines Dokuments Textbausteine mit unterschiedlichem Format enthalten sein, wie zum Beispiel Hoch- und Querformat oder unterschiedliche Kopf- und Fußzeilen.

Vereinfachungen in M.Customer

- Alle ausgewählten Elemente einer Konfiguration werden auf der Zusammenfassungsseite von M.Customer erneut aufgeführt. Soll eine Auswahl abgeändert werden, kann der Benutzer über die "Bearbeiten-Schaltflächen" neben jedem Element direkt auf das entsprechende Konfigurationsformular abspringen mit Fokus auf dem zu ändernden Element. 

- Bei der Auswahl eines Datums im Endkundenkonfigurator wird zur Vereinfachung, neben dem bereits gewählten Datum, auch das aktuelle Datum im Kalender markiert.

Mehrsprachigkeit in Merlins Variantenmanagement 

Die gesamte Applikation M.Variety ist nun auch in deutscher Sprache verfügbar. Die Produktstruktur kann neben englisch und deutsch auch in weiteren definierte Sprachen angezeigt werden.

Erweiterungen in M.Sales Neo und GoLive der Live-Dokumentengenerierung "M.Doc Live"

- Die Preise eines Elements im Konfigurationsformular können nun als "In M.Sales eingebbar" definiert werden. Der Preis wird dann in M.Sales Neo initial mit 0,00€ (oder einer anderen definierten Einheit) angezeigt und können per Klick auf den Preis direkt im Formular überschrieben werden.

- Über die Option "Name in M.Sales editierbar" in den "Properties" der Merkmalstruktur, kann man die Option ermöglichen, den Namen eines Elements direkt in der Konfiguration zu ändern. Sowohl der ursprüngliche Name, als auch der geänderte Name, können mit Hilfe der neuen Textsuche oberhalb des Formulars gefunden werden.

- Produkte können in der Preisübersicht in M.Sales Neo über eine neue Checkbox als optional markiert werden. Der Preis diese optionales Produktes wird dann entsprechend überschrieben.

- Dokumente können in M.Sales Neo nicht nur generiert werden wie bisher, sondern auch live erzeugt und mit jedem Konfigurationsschritt live geändert werden. M.Doc Live öffnet das Dokument in einem neuen Tab. Jede Änderung im Konfigurationsformular oder zum Beispiel Änderungen der Spracheinstellungen werden sofort in M.Doc Live übertragen.

10.3

Highlights

Erweiterungen in M.Sales Neo

- Um den Benutzer bei Konfigurationsentscheidungen optimal zu unterstützen, können nun in der Konfiguration Hinweistexte angezeigt werden. Diese Hinweistexte können auch in komplexen Regeln ergänzt werden.

- Durch die neuen Dateivariablen, kann der Benutzer Dateien in ein Konfigurationsformular hochladen. Diese Dateien werden zusammen mit dem Angebot gespeichert und können so jederzeit wieder heruntergeladen und eingesehen werden. Um das Hochladen mehrerer Dateien zu ermöglichen, kann die Dateivariable sowohl als Einzel- als auch als Mehrfachauswahl definiert werden.

Designoptimierungen in M.Customer

- Die neuen Anzahlvariablen werden in neuem Kacheldesign in M.Customer angezeigt.
Die Benutzereingabe wird sofort bei Eingabe validiert und sowohl der definierte Eingabebereich als auch der Eingabetyp in einer Hinweisbox angezeigt.

Neue Funktionen in Merlins Variantenmanagement - M.Variety

- Die Attribute von Merkmalen mit Einzelauswahl sind nun ebenfalls im Dropdownmenü enthalten, um die Auswahl im Baum auf einzelne Attribute beschränken und die Suchmöglichkeiten erweitern zu können.
- In der Statusflagge eines spezifischen Pfades ist nun ebenfalls die Information aus dem Analyzer enthalten, wieviel Prozent aller gespeicherten Angebote aller Module, die exakt selbe Kombination an Elementen enthalten, wie die ausgewählte Variante.


Erweiterte Optionen für den Ein- und Ausbau von Paketen

Pakete beinhalten ein fest definiertes Set an Elementen, welche bei Paketauswahl in der Konfiguration auf einmal eingebaut werden.
Wurde ein bereits angewähltes Paket aus der Konfiguration entfernt, konnten bisher die zugehörigen Elemente nicht automatisch abgewählt werden.
Durch die neue “Intelligente Entfernen”-Option in M.Model werden nun alle Bestandteile des Paketes ebenfalls aus der Konfiguration ausgebaut. 
Alle Elemente, die möglicherweise eingebaut wurden durch die Paketauswahl, werden bei Entfernen des Paketes ausgebaut

Elemente von optionalen Merkmalen werden nur entferne, wenn diese nicht zuvor gepinnt wurden und nicht in einem anderen Paket enthalten sind, welches ebenfalls in der Konfiguration ausgewählt wurde.

Neue Möglichkeiten für die Dokumentenmodellierung

- Alternative Attributbezeichnungen
Für M.Doc gibt es einen neuen Platzhalter für das definieren alternativen Namen für alle Attribute. Diese Platzhalter werden in der Übersetzungstabelle definiert. Der Platzhalter kann in Dokumenten über den Elementname mit der zusätzlichen Endung “_Name_MDoc” eingebaut werden.

- Filteroptimierungen für M.Doc Tabellen
Neue Filteroptionen ermöglichen die Definition komplexer Regeln für das exakte Festlegen, welche Elemente in einer M.Doc Tabellen angezeigt werden sollen.

Optimiertes Speichern von Dateien

Um den verwendeten Speicherplatz bei der Verwendung vieler Dateien zu verbessern, werden alle Dateien nun in einer neuen vorverarbeiteten Form gespeichert und die Speicherperformance wesentlich optimiert.

10.2

Highlights

Design Verbesserungen und Funktionserweiterung des Endkundenkonfigurators

- Klareres Design der ausgewählten Attribute im Konfigurationsformular. Neue Checkboxen und Radiobuttons werden in der aktuellen Selektionen angezeigt.
- Anzahlvariablen werden auf den definierten Ebenen angezeigt, nachdem der Benutzer eine Auswahl in diesem Bereich getätigt hat.
- Um die Aufteilung der Elemente auf den Tabs im Konfigurationsformular für die Merlin Module unterschiedlich gestalten zu können, kann der Merkmalstrukturaufteilungs-Tab in M.Model dupliziert - und die Einstellungen pro Client vorgenommen werden.  

Neue Optionen im Umgang mit Einheiten in M.Model

- Für viele Kunden wird es immer wichtiger, neben den Preisen der konfigurierten Elemente, auch weitere Einheiten wie zum Beispiel Gewicht und CO2 Ausstoß anzeigen zu können.
Dafür gibt es die neue Möglichkeit in der Preisart-Definition in M.Model die Einheit manuell durch eine beliebige freie Einheit zu überschreiben, welche in den Modulen als Preisart ausgewählt werden kann.

Weitere Möglichkeiten für Händler in der M.Sales Neo Oberfläche

- Es gibt die neuen Optionen Angebote zu exportieren oder zu in M.Sales Neo zu importieren.
- Auf der Preisseite ist es möglich, die einzelnen Preispositionen neu anzuordnen.

Geänderte gerichtete Operatoren

Es gibt zwei neue Definitions-Möglichkeiten für Operatoren, die Summen oder Multiplikationen berechnen - nämlich als uni- oder bi-direktional.

Bi-direktionale Operatoren:
- vor allem für Variablen sinnvoll, die in mehreren Formeln (Regeln) verwendet werden
- Zur Verwendung von Transformationen (z.B. a=b+c; b=a-c;...)

Uni-direktionale Operatoren:
- Für Variablen, welche keine strikten Abhängigkeiten zu weiteren Variablen und/oder Regeln enthalten
- Aggregationen von mehrerer Operanden in einem Ergebnis, welches dann in wenigen einfachen Regeln verwendet wird
- Fehlende Werte werden ignoriert (z.B. a=b+c --> der Wert der Variable a wird als 0,00 angezeigt, auch wenn die Variable b und/oder c noch nicht gesetzt sind)  

10.1

Highlights

Neuerungen und Erweiterungen in M.Sales Neo

- In der neuen "Notification Area" werden alle Meldungen in historischer Reihenfolge angezeigt und können zu jeder Zeit aufgerufen werden.
- Die bisher statischen Angebotsparameter können nun in einem separaten Dialog angezeigt und bearbeitet werden.
- Die Auswahl von Paketen ist nun in M.Sales Neo möglich. Durch das Auswählen eines Paketes können gleichzeitig viele Attribute, die in M.Model als Teil dieses Paketes definiert wurden, ausgewählt werden. Diese Attribute können als festen Teil des Paketes oder als Option innerhalb des Paketes definiert werden. Sobald dem Benutzer, durch das Anwählen eines Paketes, Optionen zu Wahl stehen, erhält der Benutzer einen Dialog zum Auswählen der gewünschten Option. Durch eine Paketwahl können die Einzelpreise der Ausprägungen durch einen Paketgesamtpreis überschrieben werden.
- Für Ausprägungen vom Typ Datum, Zeit oder Datum und Zeit wird ein neuer Kalender eingeblendet, in welchem das gewünschte Datum und / oder die gewünschte Zeit einfach ausgewählt werden kann.

Neuer Konfigurationsbereich für Unterproduckte in M.Customer

Unterprodukte, die nicht einem spezifischen Tab in dem Endkundenkonfigurator M.Customer zugeordnet sind, werden nun automatisch gesammelt in einem letzten Tab "Unterprodukte" angezeigt.

10.0

Highlights

Erweiterter Funktionsumfang von M.Sales Neo

- Eine neue Fortschrittsanzeige zeigt den Gesamtfortschritt einer Konfiguration.
- Rabatte können nun auch auf Angebotsebene gesetzt werden.
- Um die Berechnung eines Preises durch die neuen Preisoperatoren besser nachvollziehen zu können, kann man die Preisdetail-Tabelle nun auf einzelnen Preisarten filtern.
- Der Read-Only Modus ist nun in M.Sales Neo verfügbar.

Neue Analyzer-Kennzahlen im Variantenbaum

Der neue "M.Variety Analyzer" zeigt im aktuell gültigen Variantenbaum von M.Variety KPIs auf Basis von Bestandkofigurationen. Mit Hilfe dieser KPIs können die High- und Lowperformer Varianten schnell sichtbar gemacht werden.

Der Analyzer bietet verschiedene Kennzahlen an, die auf den einzelnen Knoten eines aufgebauten Variantenbaums angeschaltet werden können.

Folgende Kennzahlen stehen zur Verfügung:

- Total Occurence
Wie viele Konfigurationen enthalten ein bestimmtes Attribut, unabhängig von der vorrangigenKombination an Attributen im abgebildeten Pfad?
- Conditional Occurence

- (Absolut) Wie viele Konfigurationen enthalten ein bestimmtest Attribut in genau der vorrangig abgebildeten Kombination an Attributen? 
- (Relativ) Wie verteilen sich die Prozente aller Konfigurationen, die
genau die vorrangig abgebildete Kombination an Attributen in diesem Pfad enthalten, auf die Attribute eines Features? 

Das neue Cockpit von M.Variety zeigt graphisch,
- wie viele neue Konfigurationen erstellt wurden
- welche Produkte wie häufig konfiguriert wurden
- und welche Attribute wie häufig konfiguriert wurden zu einem gewählten Produkt.


Neue konfigurierbare Schaltflächen M.Customer

In M.Model können bis zu zwei weiterer Schaltflächen für die Navigationsleiste von M.Customer konfiguriert werden. Dabei kann eine beliebige URL als Zieladresse definiert werden, zusammen mit einem individuellen Symbol und Namen für diese Schaltfläche.
Diese neuen Schaltflächen können in die Übersetzungstabelle aufgenommen werden, in welcher für jede verwendete Sprache eine unterschiedliche Zieladressen und Name angegeben werden kann.

Online-Hilfe Merlin CPQ

Kompaktes Wissen im digitalen Format

Engagierte Unterstützung für Ihr CPQ-Projekt

Kontaktieren Sie uns, wir sind gerne für Sie da.

Sie benötigen Hilfe in Bezug auf ein CPQ-Thema? Wir unterstützen Sie gerne.

Sebastian Kaupp
Solution Consultant
+49 721 9638-267